1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Kinzig-Kreis

Hammersbach: Zwei Tote nach Feuer an Raststätte auf A 45

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gregor Haschnik

Kommentare

Einer der Toten lag im ersten Wagen, der andere in der Nähe.
Einer der Toten lag im ersten Wagen, der andere in der Nähe. © Boris Roessler/dpa

Nach ersten Erkenntnissen war im Main-Kinzig-Kreis am Montagmittag ein Auto mit Zapfsäulen kollidiert. Die Ursache blieb zunächst unklar.

Nach einem Brand auf der Autobahnraststätte Langen-Bergheim Ost sind am Montagmittag bei Hammersbach (Main-Kinzig-Kreis) zwei Menschen gestorben. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Auto wohl mit zwei Zapfsäulen kollidiert. Dann brach ein Feuer aus, das diesen Wagen und einen weiteren erfasste. Das teilte Lisa Pohlmann, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hanau, der FR auf Anfrage mit. Die Ursache des tödlichen Vorfalls an der A45 und der genaue Hergang – ob es ein Unfall war oder eventuell auch Vorsatz gewesen sein könnte – waren am Montagabend noch nicht geklärt.

Einer der Toten lag in dem Auto, das gegen die Säulen gefahren war, der andere laut Polizei in der Nähe. Nach den Worten eines Zeugen soll vor dem Feuer, gegen 12 Uhr, eine kleine Explosion zu hören gewesen sein. Zu dem Zeitpunkt seien nur die beiden Autos im Bereich der Tankstelle gewesen. Die Feuerwehr habe den Brand in etwa 45 Minuten unter Kontrolle gebracht.

Die Autos waren weitgehend ausgebrannt. Neben der Tankstelle wurde auch das angrenzende Restaurant beschädigt. Die Identität der Toten war zunächst nicht geklärt, und auch die Obduktionen standen noch aus. Jedoch lagen erste Informationen zu den Haltern der Autos vor. An den Ermittlungen wirkte ein Gutachter mit. Zudem machte die Autobahnpolizei Langenselbold Drohnenaufnahmen vom Ort des Geschehens. Die Raststätte wurde gesperrt. Die Betreiberin, die Autobahn Tank & Rast Gruppe, teilte der Deutschen Presse-Agentur mit, sie habe mit großem Bedauern von dem Vorfall erfahren, bei dem leider zwei Menschen ihr Leben verloren hätten. Sie tue alles, um die Arbeit der Einsatzkräfte und Sachverständigen zu unterstützen.

Im August 2021 gab es an der Tank- und Rastanlage Gräfenhausen Ost bei Weiterstadt bereits ein Feuer nach einer Kollision: Ein Fahrer raste in eine Zapfsäule und starb. Ein Tankstellenmitarbeiter stellte glücklicherweise mit dem Notaus-Schalter die Benzinzufuhr ab und verhinderte dadurch noch schlimmere, katastrophale Folgen. Auch in Hammersbach sollen auf diese Weise mögliche weitere Explosionen verhindert worden sein.

Auch interessant

Kommentare