Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Gewerbegebiet Limes soll erweitert werden.
+
Das Gewerbegebiet Limes soll erweitert werden.

Hammersbach

Hammersbach: Pläne für Limes liegen aus

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Das Gewerbegebiet Limes der Gemeinde Hammersbach soll in Richtung Westen erweitert werden. Interessierte können die Pläne jetzt einsehen.

Das Gewerbegebiet Limes der Gemeinde Hammersbach soll in Richtung Westen erweitert werden – das teilt der Regionalverband Frankfurt Rhein Main mit.

Im Ortsteil Langen-Bergheim sollen auf einer Fläche von insgesamt 13,1 Hektar Logistik- und Gewerbebetriebe angesiedelt werden. Eine der Voraussetzungen: Der Regionale Flächennutzungsplan muss geändert werden. Bürgerinnen und Bürger können sich laut der Mitteilung zu dem Vorhaben äußern – in der Zeit von Dienstag, 20. Juli, bis Donnerstag, 19. August. Die Planunterlagen sind in dieser Zeit unter www.region-frankfurt.de/beteiligungsverfahren einsehbar.

Die Unterlagen können außerdem in der Geschäftsstelle des Regionalverbandes Frankfurt Rhein Main, Poststraße 16, in Frankfurt (Nähe Hauptbahnhof) eingesehen werden. Die Bürozeiten sind montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr. jon

Für die Einsicht vor Ort ist eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich unter der Nummer 069 / 2577-1541. Im Gebäude gilt Maskenpflicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare