Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grünes Lichtfür Neubauten

Maintal Wohnhäuser und Seniorenzentrum geplant

Hochstadt wächst um ein mehr als vier Hektar großes Neubaugebiet nördlich der Kelterei Höhl und rund im die Fritz-Schubert-Grundschule. Ein Vertrag über die Bebauung im Bereich der „Weidenkaute“ ist nach jahrelangen Diskussionen am Donnerstag unter anderem von Maintal Bürgermeister Erhard Rohrbach (CDU) sowie dem Kreisdezernenten André Kavai (SPD) unterzeichnet worden. Rund 4000 Quadratmeter des Areals übereignet der Main-Kinzig-Kreis der Stadt, die dort ein drittes Maintaler „Kleeblatt“-Seniorenzentrum errichten möchte.

„Für ein Wohngebiet eignet sich die Planfläche ,Am Weides' vor allem durch die Nähe zu Grundschule und Einkaufsmöglichkeiten sowie durch ihre gute Erschließung“, sagte Rathauschef Rohrbach. In der Vergangenheit seien vor allem Baulücken geschlossen und brachliegende Gebiete innerhalb der Stadtgrenzen genutzt worden. Nun sei man an einem Punkt, an dem ohne Ausweisung neuer Gebiete kurzfristig keine verfügbaren Baulandreserven mehr zur Verfügung stünden, ergänzte Baudezernent Ralf Sachtleber.

Bereits Mitte 2009 hatten sich Kreis und Stadt auf verschiedene Planungs-, Bau- und Investitionsprojekte verständigt. Zum Paket gehörte neben dem Wohnbaugebiet auch der Umbau der Siemensschule sowie die Errichtung einer neuen Turnhalle und des Kinder- und Jugendhauses in Bischofsheim. Bei Ilona Eschelbach vom Fachdienst Kommunale Liegenschaften sind binnen eines Jahres mehr als 35 Grundstückanfragen eingegangen. (jan.)

Infos über die Vermarktung der Grundstücke erfolgen bald unter www.maintal.de oder www.terramag.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare