Ob der Kobold eine Hilfe ist?  
+
Ob der Kobold eine Hilfe ist?

Gelnhausen

Gelnhausen: Schnitzeljagd mit Kobold

Bei einer Rallye durch das Museum Gelnhausen ist Teamwork gefragt. Und Vorsicht vor dem Kobolt geboten.

Ein magisches Portal hat sich geöffnet und es kann nur von denjenigen geschlossen werden, die alle Rätsel lösen, heißt es in der mystischen Beschreibung von „Gelnhusana magica“ – dem interaktiven Rätselspiel, das mit Historikern für das Museum Gelnhausen entworfen wurde. Im Spiel ist die Stauferstadt Gelnhausen bedroht – Teamwork ist angesagt bei denen, die sie retten wollen. Dafür empfiehlt das Museum, in einer Gruppe zwischen zwei und acht Personen anzureisen.

Zur Unterstützung wird jedem Team ein Kobold mitgeschickt, aber auch bei ihm ist Vorsicht angesagt: Der Troll ist listig und eigennützig. Auch ein iPad und weitere Gegenstände können helfen, denn es müssen knifflige Codes geknackt und fiese Verstecke gefunden werden.

Mit „Gelnhusana magica“ beteiligen sich Touristen-Info und Museum in Gelnhausen an der deutschen Märchenstraße. „Die Schnitzeljagd wird gut angenommen, deshalb entwickeln wir schon ein neues Spiel“, sagt Elke Weigelt, Pressesprecherin der Stadt. „Es soll ‚Mischen is possible‘ heißen und ist wieder etwas zum Tüfteln und Knobeln.“ (svo)

Kommentare