Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blick auf die Altstadt von Gelnhausen. Foto: Rolf Oeser
+
Blick auf die Altstadt von Gelnhausen.

Demonstration gegen Querdenker

Gelnhausen: Protest gegen Querdenken

  • Andreas Hartmann
    VonAndreas Hartmann
    schließen

„Hand aufs Herz“ ruft zu einer parteiübergreifenden Demonstration am 1. März gegen die Querdenken-Bewegung auf

Gegen die wöchentlichen Querdenker-Aufmärsche in Gelnhausen gibt es am kommenden Montag, 18 Uhr, Proteste. Die parteiübergreifende Initiative „Hand aufs Herz“ ruft dazu auf, auf dem Obermarkt für ein weltoffenes, tolerantes und solidarisches Hessen zu demonstrieren.

Sprechen sollen mit Corona-konformem Abstand Landes- und Kreispolitiker sowie Vertreter aus Kirche und Gesellschaft. „Die Antwort einer wehrhaften Demokratie auf dieses Sammelsurium perfider Ansichten unter dem Dach der so genannten Querdenker kann ab einem gewissen Punkt einzig darin bestehen, klare Kante gegen diese besorgniserregende, polarisierende und angesichts der Corona-Pandemie auch unachtsame und rücksichtslose Bewegung zu zeigen“, betonen die Initiatoren von „Hand aufs Herz“, Julia Hott und Alexander Schopbach.

Auch in Gelnhausen beteilige sich die rechtsextreme NPD an Querdenker-Veranstaltungen. Hier sei zudem schon ein Kandidat der rechten AfD aus der Nachbarstadt Büdingen als Redner bei Querdenker-Veranstaltungen aufgetreten. aph

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare