Main-Kinzig

Gelnhausen: Herausragendes soziales Engagement

  • schließen

Der Main-Kinzig-Kreis ehrt „Wohnbau 60Plus“ für ein Wohnbauprojekt in Wächtersbach und Claus Witte von der Tafel Gelnhausen.

Für ihren besonderen ehrenamtlichen Einsatz hat der Main-Kinzig-Kreis die Genossenschaft „Wohnbau 60Plus“ und den Vorsitzenden der Tafel Gelnhausen, Claus Witte, mit dem Sozialpreis ausgezeichnet. Dieser ist mit insgesamt 7000 Euro dotiert. 

Wohnbau 60Plus hat günstigen Wohnraum geschaffen: In der Alten Schule Hesseldorf in Wächtersbach konnten 2017 vier Wohnungen bezogen werden. Die Stadt stellte das Haus in Erbbaupacht zur Verfügung, die Genossenschaft übernahm die Bauaufsicht und beauftragte vor allem lokale Betriebe. Bald soll ein zweiter Bauabschnitt folgen. „Bezahlbares Wohnen im vertrauten Heimatort – je heißer der Immobilienmarkt läuft, umso drängender wird aus diesem nachvollziehbaren Wunsch ein sozialpolitisches Kernthema“, sagt die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD).

Claus Witte setzt sich seit 2008 in der Tafel Gelnhausen ein, seit sieben Jahren als Vorsitzender. Neben hohem Sachverstand zeichne ihn ein großes Einfühlungsvermögen aus, er trage täglich dazu bei, Armut zu lindern. Witte und seine rund 250 ehrenamtlichen Kollegen unterstützen den Angaben zufolge an fünf Ausgabeorten insgesamt 1200 bedürftige Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare