Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gelnhausen

Gelnhausen: Erneutes Aus für Pläne für Joh-Areal

Die potenziellen Investoren steigen aus dem geplanten Projekt aus.

Die Kreissparkasse Gelnhausen und die Bensheimer Dietz AG werden das Areal des früheren Kaufhauses Joh nicht entwickeln. Wie die Sparkasse mitteilte, habe sie in Abstimmung mit der Dietz AG entschieden, die seit mehr als zwei Jahren laufenden Planungen zu stoppen und das Kaufangebot für die Immobilie nicht anzunehmen. Als Gründe führt Sparkassenchef Horst Wanik mangelnde Unterstützung durch die Stadtpolitik und viele „Verzögerungen ohne echte Fortschritte“ an, etwa wegen wiederholter Kontroversen um Stellplätze oder die Anzahl der Geschosse. Diese führten, „bei allem Respekt vor parlamentarischen Diskussionen“, zu einem unkalkulierbaren Risiko.

Geplant war eine gemischte Nutzung aus Handel, Verwaltung, Dienstleistung, Gastronomie, Beruflichen Schulen. Der Main-Kinzig-Kreis sollte Ankermieter werden. Die Geschichte um das seit etwa siebeneinhalb Jahren brachliegende Areal ist voller Pannen: Hier sollte für 30 Millionen Euro ein „Barbarossa City Outlet“ entstehen, doch es gab immer wieder Verzögerungen. Nach dem Scheitern des vermeintlichen Investors kam ein neuer, der aber wegen Untreue verurteilt worden war. Zudem wurden bei der Vergabe formale Fehler gemacht. 2018 beschloss das Parlament einen Neustart.

Bürgermeister Daniel Glöckner wollte mit den Fraktionsvorsitzenden Rücksprache halten und sich am heutigen Freitag zur aktuellen Entwicklung äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare