Flughafen Frankfurt

Gegen Terminal 3

Für eine Überraschung sorgte die Stadtverordnetenversammlung Maintal in ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr. Sie votierte mehrheitlich gegen das Terminal 3.

Mit den Stimmen von Wahlalternative für Maintal (WAM), SPD und Grüne, sprachen sich die Parlamentarier gegen den Bau von Terminal 3 am Frankfurter Flughafen aus. Erwartungsgemäß stimmten CDU und FDP dagegen.

Der Antrag wurde von WAM eingebracht, die wiederum dem Bürgerbündnis „Initiative Maintal gegen Fluglärm – für eine ruhige und gesunde Region“ nahestehen. Birgit Dellske, Pressesprecherin der Initiative, konnte ihre Glück kaum fassen, als sie von dem Beschluss erfuhr. Gerade weil die Grünen auf Länderebene eine andere Politik betreiben, seien die Stimmen der Grünen auf der lokalen Ebene umso schöner.

„Wir sind sehr begeistert und sehen die Abstimmung als deutliches Signal“, so Dellkse. Offiziell gehöre zwar Maintal nicht zu den extrem vom Fluglärm betroffenen Städten, aber auch die aktuelle Lärmbelästigung störe sie bereits beim Arbeiten. „Dabei wohne ich in Hochstadt. Dörnigheim hat sogar noch mehr mit dem Lärm zu kämpfen“, meint die engagierte Frau.

Für die Initiative Maintal gegen Fluglärm sei dieses Abstimmungsergebnis auch deshalb so wichtig, weil mit einem Terminal 3, da ist sich Dellkse sicher, auch neue An- und Abflugrouten geben werde. „Dann werden wir drei oder vier Fluglinien über unseren Köpfen haben, und unter denen wird dann auch Maintal ganz sicher leiden.“ Deshalb wundere sie sich, dass so wenige Maintaler gegen die Flughafenausbaupläne aufbegehren. (rer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare