Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Maintal

Die Frau für Beschwerden

  • Detlef Sundermann
    VonDetlef Sundermann
    schließen

Sylvia Mohr-Bimmel soll dafür sorgen, dass Anregungen schneller beantwortet werden. Die in Dieburg wohnende Mitarbeiterin wird zudem Verwaltungsaufgaben im Fachdienst Interner Service erledigen.

Die Stadt Maintal hat eine neue Frau für besondere Fälle: Etwa wenn nach einem Feiertagswochenende die Altglascontainer überlaufen, die Straßenlaterne in der Nacht dunkel bleibt oder auf dem Radweg das Brombeergestrüpp schon so weit hineinwuchert, das Velonutzer einen riskanten Schlenker fahren müssen, um mit Kleidung oder Haut nicht an den Dornen hängenzubleiben.

Sylvia Mohr-Bimmel kümmert sich künftig um schnelle Abhilfe. Die Verwaltungsfachwirtin ist nunmehr für das Anregungs- und Ereignismanagement (AEM) zu tätig, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die in Dieburg wohnende Mitarbeiterin wird zudem Verwaltungsaufgaben im Fachdienst Interner Service erledigen. Diese Stelle ist laut Stadt längere Zeit unbesetzt gewesen.

Mohr-Bimmel fungiert beim AEM vor allem als Schnittstelle zwischen Bürgern und Verwaltung. Die Stadt Maintal verfügt seit September 2011 über ein unter anderem von der Technischen Universität Gießen entwickeltes AEM-Portal auf ihrer Internetpräsenz. Dort geben Bürger ihre Anregung oder Beschwerde ein. Die Nutzung der Seite sei auch für weniger erfahrene Personen einfach, heißt es.

Die Meldung des Bürgers leitet Mohr-Bimmel an den zuständigen Sachbearbeiter weiter. Die neue Mitarbeiterin soll auch nachhaken und den Bürger informieren, falls ein Problem nicht gelöst werden kann oder dies länger dauert, als zunächst zugesagt worden ist.

In naher Zukunft sollen die Anliegen der Bürger allgemein rascher bearbeitet werden, teilt die Stadt mit. Hierzu soll ebenfalls der Internetauftritt des AEMs überarbeitet werden, dies soll etwa für die Kartenansicht gelten. Über die Neuerungen des AEM-Systems werden die Bürger rechtzeitig informiert, notiert Sylvia Mohr-Bimmel in der gleichen Mitteilung.

Das Anregungs- und Ereignismanagement (AEM) kann über die Internetseite der Stadt (www.maintal.de) erreicht werden. Sylvia Mohr-Bimmel kann auch telefonisch unter 06181 / 400-264 kontaktiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare