Maintal

Fehler im Fahrplan

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Der Nachtbus fährt nach wie vor ausschließlich am Wochenende. Also genau an den Tagen, die laut Fahrplan fälschlicherweise ausgeschlossen wurden. Der RMV will den Fehler schnell beheben.

Beim neuen RMV-Fahrplan hat sich zum Fahrplanwechsel ein Fehler eingeschlichen. Darauf weist die Stadtverkehr Maintal GmbH (SVM) hin. SVM-Geschäftsführer Werner Zang bittet alle Fahrgäste das zu beachten. „Bei der Erstellung der Fahrplanbücher sowie der Daten im Internet wurde seitens des RMV offenbar ein Fehler eingetragen.“

Der Fehler beziehe sich auf die Angaben zur Linie MKK 23 in Richtung U-Bahn-Station Enkheim – Freiheitsplatz im Spätverkehr. Im Fahrplan sei über eine Fußnote zu lesen, dass die letzte Verbindung – der Nachtbus n1 um 23.43 Uhr – nicht in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag fahre.

In der Schlussfolgerung würde dies bedeuten, der Nachtbus verkehre nur unter der Woche. „Das ist falsch“, so Zang. „Der Nachtbus fährt nach wie vor ausschließlich am Wochenende. Also genau an den Tagen, die laut Fahrplan fälschlicherweise ausgeschlossen wurden.“ Der RMV wolle den Fehler schnell beheben. „Wir bitten dies zu berücksichtigen und entschuldigen uns im Namen des RMV bei allen Fahrgästen.“

Neue Route gut angenommen

Ansonsten ist der Fahrplanwechsel laut Zang problemlos verlaufen. Die RMV-Buslinie 560 habe ihre neue Route zwischen Hanau und Frankfurt aufgenommen. Sie verkehre nun auf dem kürzesten Weg von Dörnigheim nach Frankfurt. Für die meisten Maintaler Fahrgäste verkürze sich damit die Fahrtzeit zur Arbeits- oder Ausbildungsstätte um mehrere Minuten. Statt wie bislang in Maintal-Bischofsheim einen Umweg über die im Ort gelegenen Haltestellen zu nehmen, führt die Strecke der Linie 560 nun direkt von Dörnigheim Süd über die Bundesstraße B8/ Hanauer Landstraße nach Frankfurt-Mainkur.

Auch die neue Route sei in den ersten Tagen bereits gut angenommen worden. „Da die Haltestellen des Busses 560 in Bischofsheim nun nicht mehr angefahren werden, sichern wir als regionales Verkehrsunternehmen den Bedarf einerseits über die regulären Stadtbuslinien MKK23 und MKK25 sowie zu Spitzenzeiten durch zusätzliche Busse der SVM“, erklärt er. Das gelte insbesondere für die Schüler aus Bischofsheim nach Hanau zur Otto- Hahn-Schule sowie den kaufmännischen Schulen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare