Großkrotzenburg

Hilfstransport nach Rumänien

Kinder und alte Menschen in Rumänin brauchen viel Unterstützung. Die „Rumänienhilfe“ der evangelischen Kirche in der Region Hanau bittet deshalb erneut um Sachspenden und Geld.

Bereits seit 1990 unterstützt die „Rumänienhilfe“ der evangelischen Kirche in der Region Hanau die Menschen in Rumänien. Pfarrer Heinz Daume von der evangelischen Kirche in Großkrotzenburg, der die Hilfe organisiert, sagt: „Es hat sich seitdem, und besonders seit Rumänien zur Europäischen Union gehört, einiges zum Guten gewandelt. Nach wie vor ist es dennoch nötig, diesem Land zu helfen, denn die Schere von reich und arm geht gewaltig auseinander.“ Besonders kinderreiche Familien und alte Menschen, die häufig in Heimen lebten, hätten kaum genug zum Leben. Die Eltern gingen auf Arbeitssuche in den Westen, die Kinder und Großeltern blieben zurück und könnten das Leben kaum meistern, so Daume.

Helfer zum Einladen gesucht

Deshalb werden auch in diesem Jahr Sachspenden und finanzielle Hilfen gebraucht, um arme Menschen in Rumänien zu unterstützen. Gesammelt wird bis kommenden Montag, 29. August, im Zentrum Immanuelkirche in Großkrotzenburg (Schulstraße 4). Die Sattelschlepper werden am Donnerstag, 8. September, beladen. Helfer seien herzlich willkommen, sagt Pfarrer Daume. Die Hilfsgüter gehen nach Alba Iulia, Sibiu, Brasov und in die Moldau.

Gebraucht wird alles, was im Alltag zum Einsatz kommt: Kleidung, Schuhe, Kleinmöbel, Küchengeräte und Utensilien, auch Besteck und Porzellanwaren, wenn sie gut eingepackt sind. Funktionsfähige Küchenherde und Fahrräder werden ebenfalls gerne angenommen. Spenden können auf das Konto der evangelischen Kirchengemeinde in Großkrotzenburg (IBAN DE 43 5066 3699 0000 1907 13) unter dem Kennwort Rumänienhilfe überwiesen werden. Bei Angabe der Adresse werden Spenden-Quittungen ausgestellt.

Die erste Hilfsaktion im Frühjahr 1990 kam durch persönliche und kirchliche Kontakte zustande. Seitdem wurden weit mehr als 100 Lastwagenladungen mit Hilfsgütern transportiert. Der wichtigste Partner bei der Verteilung in Rumänien ist die Evangelische Kirche in Siebenbürgen. Über die Kirche werden die Hilfsgüter zu Kinder- und Altenheimen gebracht. Außerdem werden arme Familien versorgt. (gha)

Pfarrer Daume ist per Mail an heinz.daume@t-online.de erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare