+

Nidderau

Ende des Ersten Weltkrieges

  • schließen

Einen Gedenkgottesdienst für 30 junge Ostheimer, die als Soldaten an der Front ihr Leben ließen, gibt es am Sonntag.

Im Rahmen der Ausstellung „Schicksale Ostheimer Soldaten im Ersten Weltkrieg“ gibt es am Sonntag, 11. November, 10 Uhr, in der evangelischen Kirche in Nidderau-Ostheim einen Gedenkgottesdienst. An diesem Tag vor 100 Jahren endete der Krieg, der neun Millionen Soldaten das Leben kostete. Auch 30 junge Ostheimer kehrten nicht zurück. Das Foto zeigt Wilhelm Heldmann (1899–1918), gefallen mit 19 in Frankreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare