Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadtumbau Hanau

Diskussion über Verkehrskonzept

Ob Busse die Fahrstraße weiterhin in beide Richtungen passieren dürfen, nur noch in eine oder gar nicht mehr – diese drängende Frage ist ein Thema bei den anstehenden Sitzungen in Sachen Stadtumbau.

Die geplante Neugestaltung der City wird in den kommenden Wochen die politischen Gremien beschäftigen. Der Zeitplan ist dicht gedrängt – denn nur so sei es möglich, „die entscheidenden Schritte im laufenden Bebauungsplanverfahren für den Freiheitsplatz unmittelbar nach der Sommerpause abschließen zu können“, sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD).

Die Bauarbeiten für die Tiefgarage, das neue Einkaufszentrum, die Stadtbücherei und den Busbahnhof auf dem Freiheitsplatz sollen im kommenden Jahr beginnen und im Sommer 2014 abgeschlossen sein. Anfang 2012 soll es außerdem losgehen mit der Verschönerung des Marktplatzes. Dort ist geplant, eine kleine Laden- und Gastrozeile auf der „Kaufhof“-Seite zu errichten, die Bushaltestellen neu zu ordnen und das Neustädter Rathaus um einen Aufzug und zwei seitliche Tore zu erweitern.

Denkmalschutz und Klima

Im Mittelpunkt der nächsten Sitzungen des Magistrats und diverser Ausschüsse am Montag, 30. Mai, wird der städtebauliche Entwurf für den Freiheitsplatz stehen. Ein Hauptthema soll das Verkehrskonzept sein. Es geht dabei zum einen um die Aus- und Zufahrten zur Tiefgarage, vor allem aber um die künftigen Routen der Busse durch die Innenstadt. Außerdem werden Fragen des Denkmalschutzes und die Auswirkungen der neuen Bauten auf das innerstädtische Klima behandelt.

Die gemeinsame Sitzung der Ausschüsse Haupt- und Finanz, Struktur und Umwelt, Bau, Kultur, Schule und Sport sowie des Ortsbeirates Innenstadt zu all diesen Themen ist öffentlich. Termin ist am Montag, 30. Mai, um 16 Uhr im Bürgerhaus Wolfgang.

Ab Juni sind die verschiedenen Expertisen zum Bebauungsplan dann auch im Internet unter der Adresse www.hanau.de nachzulesen.

Die überarbeiteten Architektur-Entwürfe für das neue Zentrum auf dem Freiheitsplatz sollen am Montag, 27. Juni, in den Ausschüssen und im Ortsbeirat vorgestellt werden. Nach der Sommerpause im August wird das Parlament dann über die Offenlage des Bebauungsplanverfahrens entscheiden. ( pam)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare