Main-Kinzig

Digitales Netz plus Funk

  • Kerstin Klamroth
    vonKerstin Klamroth
    schließen

Das digitale Netz kann in Verbindung mit einer leistungsstarken Funkübertragung vielfältige Möglichkeiten bieten. Das will der Main-Kinzig-Kreis nach eigenen Angaben nutzen.

Es geht um das Konzept LoRaWAN, dass Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann (CDU) im Main-Kinzig-Kreis verstärkt ausbauen möchte. Die Abkürzung LoRaWAN stehe für „Long Range Wide Area Network“ und beschreibe das energieeffiziente Senden von Daten über Strecken von bis zu zehn Kilometern. Die Übertragung erfolge mit sehr hohen Frequenzen von 868 MHz, was enorme Vorteile biete.

Wie der Nutzen dieser Technologie aussehen könnte, hat der Fachman für Nachrichtentechnik, Walter Nix aus Gelnhausen, in einem Konzept ausgeführt. Demnach könnte zum Beispiel damit der Energieverbrauch in einer Schule reduziert, das Verkehrsaufkommens auf einem öffentlichen Parkplatz eruiert oder die Temperatur in einem Gewächshaus überwacht werden.

Kommentare