Main-Kinzig

Spektakuläre Übung

  • schließen

Wer Lust hat, kann am Samstag, 6. Dezember, ab 11 Uhr, eine spektakuläre Übung der Feuerwehren und Rettungsdienste verfolgen. Angenommen wird folgendes Szenario: Ein Zug kracht in ein Auto.

Die spektakuläre Übung der Feuerwehren und Rettungsdienste auf den Gleisen der Niddatalbahn im Bereich des Bahnhofs und Bahnübergangs bei Niederdorfelden, die am 18. Oktober wegen des Lokführerstreiks abgesagt werden musste, wird am Samstag, 6. Dezember, ab 11 Uhr nachgeholt. Das teilt die Feuerwehr Niederdorfelden mit.

Simuliert wird ein Unfall mit einer Regionalbahn und einem Auto, es gilt etliche Verletzte aus dem Zug zu retten und viele weitere Passagiere aus Waggons zu holen. Außerdem wird das Zusammenspiel verschiedener Feuerwehren mit dem Roten Kreuz bei einem solchen großen Schadensfall trainiert. Kreisbrandmeister Daniel Christ, Gemeindebrandinspektor in Niederdorfelden, nennt die Ziele: Räumen eines Zuges in unwegsamen Gelände Brandbekämpfung am oder im Zug auf dem Bahndamm, technische Hilfeleistung vor dem Zug wegen des gerammten Autos und im Zug, organisieren der Rettungskräfte vor Ort.

Neben der Feuerwehr Niederdorfelden werden auch die Feuerwehren aus den Maintaler Stadtteilen sowie Spezialfahrzeuge aus Hanau zum Einsatz kommen. Außerdem wird das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverband Nidderau, mit vielen Einsatzkräften vor Ort sein

Alle Interessierten sind zum Zugucken eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare