1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Kinzig-Kreis

Das sind die Pläne für die Lahn-Kinzig-Bahn

Erstellt:

Von: Jonas Nonnenmann

Kommentare

Der Takt auf der Lahn-Kinzig-Bahn kann ab 2025 erhöht werden – das geht aus einer Anfrage an die Landesregierung hervor.

Im Blick auf die Bahnlinie Gießen-Gelnhausen schließt sich der hessische Landtagsvizepräsident Jörg-Uwe Hahn (FDP) den Forderungen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern an.

Die IHK habe gefordert, die Bahnlinie von Gießen nach Gelnhausen auszubauen, um das Pendeln aus der Wetterau in den Main-Kinzig-Kreis zu erleichtern. Außerdem sei eine zweite Spur auf der Bahnverbindung nötig. Vor diesem Hintergrund hat Hahn eine kleine Anfrage an die hessische Landesregierung gestellt, in der es darum geht, wie diese die Forderungen bewertet. Die Antwort von Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) liegt nun vor. Al-Wazir bezieht sich darin auf den Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), laut dem ein zweigleisiger Ausbau „nicht notwendigerweise Voraussetzung“ für eine Taktverdichtung auf der Bahnstrecke sei. Voraussetzung für eine Verdichtung zum Halbstundentakt in den stärker nachgefragten Zeiten sei aber die Erneuerung der dortigen Leit- und Sicherungstechnik. Das soll laut DB Netz AG, die für die Infrastruktur zuständig ist, bis zum Jahr 2025 passieren.

Außerdem werde im Bahnhof Gießen zur Zeit die Stellwerkstechnik erneuert. Damit liegen laut Al-Wazir im Jahr 2025 die Voraussetzungen für die Verdichtung des Taktes der Lahn-Kinzig-Bahn vor. Außerdem solle das Verkehrsangebot durch die Reaktivierung der Horlofftalbahn verbessert werden. Die Landesregierung unterstütze die Verkehrsverbünde in ihren Zielen. jon

Auch interessant

Kommentare