Wächtersbach

Zuschuss fürs Schloss

  • schließen

Schloss Wächtersbach ist ein architektonisches Kleinod von überregionaler Bedeutung. Deshalb gibt es nun auch Geld vom Land Hessen.

Einen Landeszuschuss von 220 000 Euro übergab Kunst- und Kulturminister Boris Rhein (CDU) für den Umbau und die Sanierung von Schloss Wächtersbach. Das teilte sein Ministerium gestern mit. Die Stadt hatte das lange leer stehende und teils dem Verfall preisgegebene Schloss in diesem Jahr übernommen.

Rhein: „Schloss Wächtersbach ist ein architektonisches Kleinod von überregionaler Bedeutung. Ich freue mich ganz außerordentlich, dass die jahrzehntelange Zeit des Leerstands und der ungewissen Zukunft mit der Stadt Wächtersbach als neuer Eigentümerin nun zu Ende ist. Im Vordergrund stehen die Sanierung des Dachstuhls, die Reparatur des Schieferdaches und der Fassade, die Restaurierung und Erneuerung der historischen Fenster und Türen, die Wiederherstellung der großen Treppe und der Wandflächen in den Innenräumen.

„Das malerische Schloss nimmt künftig wieder eine zentrale Aufgabe im Alltagsleben der Stadt ein“, so der Minister. Denn es soll zum Rathaus der Stadt Wächtersbach werden, dadurch den historischen Ortskern beleben und so auch das touristische Potenzial im Osten des Rhein-Main-Gebiets stärken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare