Hanau

„Sorge um Stadtwerke“

  • schließen

CDU will nach den Ferien Anfragen stellen.

Wegen der drohenden Mindereinnahme in Millionenhöhe aus dem Großkundengeschäft bei den Stadtwerken Hanau blicke die CDU Fraktion der Stadtverordnetenversammlung mit „großer Sorge auf die Entwicklungen der SWH“, teilt Fraktionschefin Isabelle Hemsley mit. „Dies ist eine extrem besorgniserregende Nachricht.“

Als Folge der Mindereinnahmen würde sich das Defizit der städtischen Beteiligungsholding Hanau GmbH erhöhen, welches letztlich von der Stadt und ihren Bürgern zu tragen sei, heißt es von der CDU. „Das kann direkt durch eine entsprechende Erhöhung des jährlichen städtischen Zuschusses aus Haushaltsmitteln an die Beteiligungsholding in Höhe von 1,5 Millionen Euro erfolgen“, schreibt Peter Schäfer, finanzpolitischer Sprecher der CDU Fraktion, dazu. Oder die Mindereinnahmen schlügen sich indirekt über eine Verminderung der stä dtischen Vermögenswerte in den Finanzen nieder.

Ihre Fraktion wolle die weiteren Entwicklungen „intensiv beobachten“ und in der Stadtparlamentssitzung nach der Sommerpause „kritisch hinterfragen“, so Hemsley und Schäfer. Sie kündigen an, entsprechende Anfragen zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare