+
Die Firma DS Smith Packaging an der Offenbacher Landstraße zieht in etwa einem halben Jahr nach Erlensee.

Hanau

Mehr Bewohner, weniger Gewerbe

  • schließen

Die CDU im Ortsbeirat Steinheim fordert mehr bezahlbares Wohnen. Kein Wohnraum wird auf dem Gelände des Verpackungs- und Recyclingunternehmen DS Smith Packaging entstehen, das Steinheim verlässt.

In Steinheim wird es eng – zumindest, was den Wohnraum angeht. Das findet zumindest die CDU-Fraktion im Ortsbeirat und hat deshalb einen Antrag an den Magistrat gestellt, Auskunft über derzeit freie Flächen für Wohnbebauung zu geben. Außerdem wollen die CDU-Mitglieder wissen, wo in dem Stadtteil von der Baugesellschaft, Baugenossenschaft und anderen Bauträgern Projekte des sozialen Wohnungsbaus geplant sind. Als Begründung gibt die Antragstellerin Bettina Sommer an, dass durch das starke Bevölkerungswachstum im Rhein-Main-Gebiet auch in Hanau-Steinheim der Wohnraum knapp werde. Der Antrag wurde in der letzten Sitzung des Ortsbeirates im vergangenen Jahr eingebracht und an den Magistrat weitergeleitet.

Die Mitglieder des Steinheimer Ortsbeirates hatten den Antrag einstimmig mit 15 Ja-Stimmen beschlossen, nachdem sich die SPD-Fraktion nicht mit der Begründung des Antrags „dieser Bedarf wird sich durch den Zustrom der Flüchtlinge weiter erhöhen“ einverstanden gezeigt hatte und darum bat, die Kritik im Antrag zu vermerken. Mit dieser Notiz wurde der Antrag angenommen.

Sommer sagte auf Nachfrage, dass es in dem Antrag ihrer Fraktion um alle Bewohner Steinheims gehe und der Antrag nicht einzig auf eine eventuelle höhere Belastung des Steinheimer Wohnungsmarktes durch Flüchtlinge bezogen sei. Die bisherige Unterbringung von Flüchtlingen im Stadtteil sei zudem bislang unkompliziert und reibungslos verlaufen. Die Motivation, den Antrag zu stellen, habe nichts mit Sorgen vor einer Überforderung des Stadtteils durch eine weitere Unterbringung von Flüchtlingen zu tun, so Sommer.

Antwort steht noch aus

Die Antwort des Magistrats zu verfügbaren Flächen steht derweil noch aus. Gabriele Ewald, stellvertretende Ortsvorsteherin und Mitglied der SPD-Fraktion im Ortsbeirat, sieht die Situation ähnlich wie ihre konservative Kollegin Sommer: „Steinheim ist durch den S-Bahn-Anschluss ein attraktiver Stadtteil. Hier gibt es sehr viele hochpreisige Wohnungen. Deshalb haben wir den Antrag unterstützt.“ Von der schwierigen Suche nach freien und vor allem bezahlbaren Wohnungen seien jedoch alle betroffen, das betreffe nicht nur die Flüchtlinge, die nach der Genehmigung ihres Asylantrags in Hanau bleiben werden.

Zwar wird es in Steinheim wieder eine freie Flächen mehr geben, doch das ist in diesem Fall weniger wünschenswert: Das Verpackungs- und Recyclingunternehmen DS Smith Packaging verlässt voraussichtlich bis zum Sommer seinen Standort an der Offenbacher Landstraße und zieht nach Erlensee. Voraussichtlich ab Spätsommer wird das Firmengebäude dann leerstehen, denn die Eröffnung des neuen Standortes in Erlensee wird vom Unternehmen mit Herbst 2016 angegeben.

Martin Bieberle, unter anderem verantwortlich für Stadtteilentwicklung, sucht nach eigener Aussage schon nach einem geeigneten Nachmieter für den Standort. Denn die Fläche in Wohngebiet umzuwidmen sei nicht erstrebenswert, so Bieberle. Das Gelände an der Offenbacher Landstraße grenze zwar an ein Wohngebiet und sei auch sonst von seiner Größe und Nutzbarkeit nicht für jedes beliebige Unternehmen geeignet, aber es sei dennoch erstrebenswert, dort wieder eine Firma anzusiedeln, so Bieberle. „Allein schon wegen der Gewerbesteuer.“ Er stehe mit Interessenten in Verhandlungen, könne aber noch keinen Namen eines Nachfolgers nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare