Die Steinheimer Altstadt gehört zu den schönsten Orten in Hanau und ist eine der größten Touristenattraktionen.
+
Die Steinheimer Altstadt gehört zu den schönsten Orten in Hanau und ist eine der größten Touristenattraktionen.

Hanau

Ein Blick auf die schönen Seiten

  • Pamela Dörhöfer
    vonPamela Dörhöfer
    schließen

Hanau hat seinen ersten offiziellen Stadtführer. Auf 152 Seiten nehmen Kultur, Feste, Märkte, Gastronomie-, Ausgeh- und Übernachtungstipps einen breiten Raum ein.

So manches Bild musste kurz vor Redaktionsschluss noch ausgetauscht werden: etwa der Blick vom Schlossplatz auf die Alte Johanneskirche, die plötzlich wieder mit einer Turmspitze in den Himmel ragte. Andere Ansichten hingegen werden sich wohl auch in hundert Jahren nicht verändert haben: das Brüder-Grimm-Denkmal mit der Fassade des Neustädter Rathauses im Hintergrund, Alt-Steinheim im Abendrot oder die immer wieder schön anzuschauende historische Kuranlage in Wilhelmsbad.

Erster offizieller Stadtführer

Die Illustrationen im neuen Stadtführer Hanau – sie stammen unter anderem von FR-Fotografin Renate Hoyer und aus der Stadtbildstelle – sind eine Augenweide, auch wenn sie für Ortskundige viele bekannte Motive bieten. Doch selbst geschichtsbeflissene Hanauer können in dem Buch durchaus noch Neues über ihre Heimatstadt finden oder ihr Wissen auffrischen. Hauptzielgruppe freilich sind Besucher der Stadt, für die das Buch in kompakter, übersichtlicher und gut lesbarer Form Informationen über Hanau bietet: Vorgestellt werden die Sehenswürdigkeiten und die Stadtteile, es gibt einen Abriss über die Historie, über die aktuelle Entwicklung und allgemeine Fakten in Kurzform. Breiten Raum nehmen zudem Kultur, Feste, Märkte, Führungen, Gastronomie-, Ausgeh- und Übernachtungstipps ein.

Das 152 Seiten starke Werk im typischen Reiseführer-Format ist der erste offizielle Stadtführer für Hanau, erschienen ist er in einer Auflage von 4500 Exemplaren im Frankfurter Societäts-Verlag. Recherchiert und geschrieben hat die Texte die Journalistin Ute Vetter, frühere Redakteurin der Frankfurter Rundschau in Hanau. Nach Jahren des journalistischen Blicks auf die Stadt habe sie es genossen, „einmal nicht kritisch sein zu müssen“ und die schönen Ecken „lobend darzustellen“, erzählte sie bei der Präsentation des Buches gestern im Rathaus.

70.000 Übernachtungsgäste

Co-Autorin war Ute Wolf, Mitarbeiterin der städtischen Pressestelle, konzipiert und in Auftrag gegeben hat den Stadtführer Heidi Williams von der Hanauer Tourist-Information.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) freute sich, dass mit dem Stadtführer ein Werk vorliegt, das einen Überblick „über die Vielseitigkeit Hanaus gibt“. René Heinen, Leiter des Societäts- Verlags, erklärte: „Hanau hat viel mehr zu bieten, als mancher glaubt.“

Hanaus Tourismusdezernent Ralf-Rainer Piesold (FDP) schielt auch auf die Klientel von ganz weither. Den Stadtführer will er einem chinesischen Tourismusveranstalter in die Hand drücken, der demnächst in Hanau erwartet wird. 2012 beherbergte die Stadt rund 70.000 Übernachtungsgäste, die im Schnitt zwei Tage blieben. „Das ist noch steigerungsfähig“, findet Piesold.

Der Stadtführer ist zum Preis von 9,90 Euro ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare