Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein halbes Jahr hat Wolfgang Kischel am neuen Auftritt gearbeitet und ist dafür von der Magistrats-Pressestelle in das Ressort Online-Öffentlichkeitsarbeit gewechselt. Noch ist die Umgestaltung nicht abgeschlossen; ein Bagger auf der Startseite soll um Verständnis für offene Baustellen werben. So führt mancher Link derzeit ins Nichts, hier und da fehlt noch eine Telefonnummer.
+
Ein halbes Jahr hat Wolfgang Kischel am neuen Auftritt gearbeitet und ist dafür von der Magistrats-Pressestelle in das Ressort Online-Öffentlichkeitsarbeit gewechselt. Noch ist die Umgestaltung nicht abgeschlossen; ein Bagger auf der Startseite soll um Verständnis für offene Baustellen werben. So führt mancher Link derzeit ins Nichts, hier und da fehlt noch eine Telefonnummer.

Hanau

Besserer Service für die Bürger

  • Pamela Dörhöfer
    VonPamela Dörhöfer
    schließen

Die Stadt gestaltet ihren Internetauftritt neu - mit Freizeittipps, aktuellen Bildern und vielen nützlichen Links. In den Details verstecken sich echte Kleinode wie historische Bilder aus den 50er Jahren.

Für den "Tipp des Tages" hat sich Wolfgang Kischel 160 Varianten auf Vorrat angelegt. Wer Lust hat, kann sich über Straßennamen informieren oder über Fahrradtouren in der Umgebung. Der "Tipp des Tages" gehört ebenso wie das "Bild des Tages" zu den Neuheiten der umgestalteten städtischen Internetseite "www.hanau.de".

Ein halbes Jahr hat Kischel am neuen Auftritt gearbeitet und ist dafür von der Magistrats-Pressestelle in das Ressort Online-Öffentlichkeitsarbeit gewechselt. Noch ist die Umgestaltung nicht abgeschlossen; ein Bagger auf der Startseite soll um Verständnis für offene Baustellen werben. So führt mancher Link derzeit ins Nichts, hier und da fehlt noch eine Telefonnummer.

Der moderne Internet-Auftritt mit einem warmen Grau-Violettton als Grundfarbe umfasst nach Angaben von Kischel mehr als 15.000 Seiten. Auf der Startseite findet sich links und oben eine Leiste mit den Stichworten "Bürgerservice", "Rathaus", "Leben in Hanau", "Kultur", "Wirtschaft" und "Veranstaltungen". Dazu gibt es umfangreiche Unterkapitel.

Am rechten Seitenrand gibt es wechselnde Hinweise auf ausgewählte Themen, zum Beispiel auf den "Girls Day", die "Hanau Sounds" oder den "Wettbewerblichen Dialog". Über allen Seiten thronen Bilderleisten, bei denen es richtige Kleinode zu entdecken gibt: eine Luftaufnahme des Freiheitsplatzes aus den 50ern oder Schüler im Not-Klassenzimmer der Nachkriegszeit. Auf bewegte Bilder habe man verzichtet, sagt Kischel. "Es geht vorrangig um Service, deshalb soll das Benutzen so einfach und der Seitenaufbau so schnell wie möglich sein."

In der Rubrik "Bürgerservice" kann vieles am Computer erledigt werden, wofür früher der Gang ins Rathaus nötig war. So gibt es Meldescheine für Wohnungswechsel und andere Anträge als Download.

Im neuen Kapitel "Lebenslagen & Lebenssituationen" findet sich fast jeder Service, den Hanau zu bieten hat: Die 22 Stichworte reichen von "Ausweis und Pass" über "Krankheit und Gesundheit" bis zu "Umwelt und Natur".

Neu sind unter "Veranstaltungen" die Hinweise auf Highlights der kommenden Monate. Der Veranstaltungskalender ist geblieben und umfasst aktuell mehr als 600 Termine. Beim alten Auftritt war er der Renner: 850.000 Mal wurde die Seite hanau.de nach Angaben der Stadt im Februar aufgerufen - kein Angebot wurde dabei so oft angeklickt wie der Kalender.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare