Maintal

Auszeichnung für Bürgerhilfe

Maintal Projekt „Wunschgroßeltern“ führt Generationen zueinander.

Im Rahmen des Wettbewerbs „Aktion Generation – lokale Familien stärken“ hat das Hessische Sozialministerium (HMSI) das Programm „Wunschgroßeltern“ der Bürgerhilfe Maintal mit dem dritten Preis ausgezeichnet. 13 500 Euro gibt es als Preisgeld für das Projekt, das Senior:innen mit jungen Familien zusammenführt, die keine Großeltern haben oder deren Großeltern zu weit weg wohnen. „Familien werden entlastet und haben intensive Kontakte zu älteren Menschen“, wird Sozialpädagogin Verena Strub von der Bürgerhilfe in einer Pressemeldung des Ministeriums zitiert. „Die Senior:innen wiederum bleiben aktiv und nah an der Jugend. Das fördert nicht nur das Miteinander und den Zusammenhalt, sondern gleichzeitig die Solidarität zwischen der Generationen.“ Strub hatte das Programm mit aufgebaut. Derzeit sind 25 Senior:innen in Maintal im Einsatz. Der Bedarf ist höher: Derzeit stehen sieben Familie auf der Warteliste. Wer Interesse hat, meldet sich unter 06181 / 43 86 29, Mail: info@buergerhilfe-maintal.de.

Das HSMI hat den Wettbewerb zum sechsten Mal ausgeschrieben; ausgezeichnet werden „Konzepte auf kommunaler Ebene, die das Miteinander von Jung und Alt fördern“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare