+
Die Eintracht kann ohne Erfolgsdruck nach Rom fahren.

Das bringt der Tag

Eintracht tritt bei Lazio an

  • schließen

+++ 8500 SGE-Fans im Stadion, Tausende auf den Straßen +++ "Sieg Heil!" im Regionalzug gebrüllt +++ Viele Wolken, frostige Temperaturen +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie hier.

Wichtigster Termin heute: Die Eintracht spielt gegen Lazio Rom. Um 18.55 Uhr ist Anpfiff beim letzten Gruppenspiel der Europa League. Eigentlich können die Frankfurter ganz entspannt in die Partie gehen: Das Team von Adi Hütter steht bereits als Gruppensieger fest und hat sich für die K.o.-Runde qualifiziert. Trotzdem will die Eintracht wieder Vollgas geben: „Wir sind nach Rom gekommen, um zu gewinnen, und die Mannschaft hat die Mentalität“, sagt Hütter. Außerdem habe man eine Verantwortung gegenüber den Fans: „Das ist auch ein Grund, eine Topleistung zu bringen.“

Rund 8500 Eintracht-Fans haben Karten für das Stadio Olimpico ergattern können, mindestens 17.000 Tickets hätten verkauft werden können – wenn Lazio der Eintracht ein höheres Kartenkontingent eingeräumt hätte. Vermutlich werden mehrere tausend Fans auch ohne Ticket nach Rom fahren, um bei ihrer Mannschaft zu sein.   

Für die Spieler ist der permanente Einsatz in der Bundesliga und der Europa League natürlich eine hohe Beanspruchung. Trainer Hütter will die Kräfte der besonders stark belasteten Spieler etwas schonen und leicht rotieren. Klar ist bereits, dass Frederik Rönnow anstelle von Kevin Trapp das Tor hüten wird. Jonathan Guzmann kann wegen einer Muskelverletzung nicht mit nach Rom fahren.

Alle, die dabei sind, wollen heute Abend erneut eine Europa-Party feiern. Für die Daheimgebliebenen heißt es ab 18.55 Uhr: FR-Live-Ticker anschauen und Daumen drücken!

„Sieg Heil“ im Regionalzug 

Ein 52-jähriger Mann soll in einem Regionalzug „Sieg Heil“ gebrüllt und andere Fahrgäste mit einem aufgeklappten Messer bedroht haben. Gegen den Pöbler war daraufhin Anzeige erstattet worden – ein Fall für die politische Abteilung der Staatsanwaltschaft. Heute muss sich daher der 52-Jährige vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.  

Prüfung der kommunalen Haushalte

 Wie steht es um die Finanzen in Hessen? Der Landesrechnungshof hat sich die Haushalte der hessischen Landkreise, Städte und Gemeinden genau angeschaut und liefert heute seinen Bericht ab. Die unabhängigen Kassenprüfer haben insbesondere die Themen Wohnungsbau, Verkehr und Stadtentwicklung sowie das Personalmanagement in den Kommunen unter die Lupe genommen und wollen - mit vielen Beispielen – auf finanzielle Risiken und Fehlentwicklungen aufmerksam machen. Wir werden Sie im Laufe des Tages darüber informieren, was in Hessen derzeit finanziell schief läuft.  

Trüber und kalter Donnerstag 

Nach einer frostigen Nacht startet der Donnerstag in vielen Regionen neblig und trüb. Vorsicht Autofahrer: Wenn der feuchte Nebel auf die eisigen Böden trifft, kann es stellenweise glatt werden. Besonders in der Nordhälfte von Hessen kann es durch überfrierende Nässe gefährlich glatt werden, warnt der Deutsche Wetterdienst. Die Glättegefahr nimmt dann am späten Vormittag wieder ab. Im Tagesverlauf kann sich hier und da auch mal die Sonne durchsetzen. Mit Tageshöchsttemperaturen von minus ein bis plus drei Grad wird es heute ziemlich kühl.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare