Gastbeitrag

Wir müssen in Verbindung bleiben

Von Dagmar Spill, Vorstandsvorsitzende des Landesverbandes Hessen der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG).

Stay connected – so wurde Hessen ganz amerikanisch aus verschiedenen Landesteilen 1945 gegründet.

Stay connected – das ist auch der Anspruch, dem die FR seit 75 Jahren gerecht wird, und das soll uns Hessen in den nächsten Jahren leiten. In Verbindung bleiben heißt, alle mitzunehmen, keinen zu vergessen, den ländlichen Raum einzubeziehen und das Umeinander-Kümmern und Helfen in den Mittelpunkt zu stellen.

Stay connected – dafür steht auch die vor 40 Jahren in Königstein gegründete Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Hessen (DMSG) als Ansprechpartner für mehr als 10 000 von dieser Krankheit betroffene Hessinnen und Hessen. Dort, wo das Leben schwer wird, soziale Einsamkeit und Not entsteht, müssen Verbindungen halten. Mit unserem Netz von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfern und mehr als 80 Selbsthilfegruppen kämpfen wir dafür.

Das Ehrenamt schafft die Verbindung im Regionalen, sucht vor Ort die lokale auch behördliche Unterstützung, und hier brauchen wir mehr Mut und Freiraum für schnelles Handeln. Hessen, es ist uns nicht bange um Dich, aber Flüchtlingsintegration und Corona-Lockdown haben gezeigt, dass Verbindungen schnell reißen können, wenn Menschen mutlos oder übermütig werden, wenn technische Möglichkeiten fehlen und bürokratische Prozesse hemmen.

Stay connected soll uns leiten, die sozialen und technischen Bedingungen zu verbessern; Teilhabe und Integration als Selbstverständlichkeit zu sehen und nicht zuzulassen, dass die Verbindung zum Einzelnen verloren geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare