1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Landespolitik

Viele Zugausfälle: Stellwerk in Hanau nicht besetzt

Erstellt:

Von: Peter Hanack

Kommentare

Strecken mussten am Mittwochmorgen gesperrt werden, weil ein Mitarbeiter erkrankt war.

Hunderte von Berufspendlern und -pendlerinnen sowie andere Reisende waren am Mittwochvormittag von einem Stellwerksausfall in Hanau betroffen. Zeitweise konnten keine Züge aus Friedberg Hanau erreichen, auch Verbindungen aus Kassel waren betroffen. Insgesamt kam es zu zahlreichen Zugausfällen und Verspätungen.

Züge aus Richtung Dillenburg machten außerplanmäßig bereits am Bahnhof Hanau-Nord Halt. Reisende, die den Hanauer Hauptbahnhof erreichen wollten, mussten dafür auf Busse oder Taxen umsteigen. Der S-Bahn-Verkehr zwischen Hanau und Frankfurt war von der Störung nicht betroffen. Der Hanauer Hauptbahnhof konnte von Zügen aus anderen Richtungen weiterhin angefahren werden, teilte die Bahn auf Anfrage mit.

Ursache für die Störung war laut Deutscher Bahn die plötzliche Erkrankung eines Mitarbeiters. Dadurch konnte das Stellwerk in Hanau-Rauschsiedlung nicht wie geplant besetzt werden. Eine erste Störungsmeldung ging nach Auskunft der Bahn gegen 8 Uhr ein. Um 10.45 Uhr konnte das Stellwerk durch eine Vertretung besetzt werden und wieder in Betrieb gehen.

Vor allem auf der Main-Weser-Bahn und im Raum Friedberg, Gießen, Marburg, Treysa kam es dadurch laut DB zu Betriebsstörungen. Auf diesen Strecken ist aufgrund der Sperrung der Bahnverbindung zwischen Frankfurt und Bad Vilbel wegen des Ausbaus der S-Bahn-Linie 6 ohnehin dichter Verkehr, weil Züge von Frankfurt über Hanau umgeleitet werden müssen. pgh

Auch interessant

Kommentare