1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Landespolitik

Schon 160 Waldbrände in Hessen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Hanack

Kommentare

Feuerwehrleute löschen einen Wakldbrand bei Hainburg im Kreis Offenbach.
Feuerwehrleute löschen einen Wakldbrand bei Hainburg im Kreis Offenbach. © dpa

Zuletzt wütete das Feuer bei Groß-Umstadt. Hessens Umweltministerium mahnt zur Vorsicht im Wald. Grillen ist häufig bereits verboten, Rauchen sowieso.

Und schon wieder hat es in Hessen gebrannt. Diesmal war es ein Waldstück bei Groß-Umstadt, das in der Nacht zum Mittwoch in Flammen stand. Das Umweltministerium warnt weiterhin vor der hohen Waldbrandgefahr.

Das Feuer bei Groß-Umstadt (Kreis Darmstadt-Dieburg) hatte die Feuerwehr mehrere Stunden lang in Atem gehalten. Verletzt worden sei niemand, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Ursache des Brandes auf einer 200 bis 300 Quadratmeter großen Fläche war laut Polizei zunächst unklar. Insgesamt waren etwa 80 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten rund sechs Stunden.

Die Temperaturen bleiben hoch, Regen ist nicht in Sicht. Das hessische Umweltministerium warnt deshalb weiterhin vor einer hohen Waldbrandgefahr in weiten Teilen des Landes. Die wenigen Niederschläge in der vergangenen Woche hätten nur zu einem vorübergehenden und sehr begrenzten Rückgang der Gefahr geführt, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums. Daher bleibe die zweithöchste Alarmstufe A bestehen. Sie gilt seit 18. Juli.

Alarmstufe bleibt

In diesem Jahr hat es in Hessen laut Ministerium bereits 160 mal im Wald gebrannt. Insgesamt wurden dabei 43 Hektar Forst geschädigt oder vernichtet. Seit 18. Juli, dem Ausrufen der Alarmstufe A, waren es allein 50 Waldbrände. Betroffen davon waren rund 30 Hektar.

Besonders gefährdete Waldbereiche werden verstärkt überwacht. In besonders bedrohten Gebieten können Grillstellen geschlossen werden und Waldwege vorübergehend gesperrt bleiben. Das Ministerium bittet alle Waldbesucher:innen um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Auch weggeworfene Zigarettenkippen könnten ein Feuer verursachen. mit dpa

Auch interessant

Kommentare