1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Landespolitik

ÖPNV in Hessen: Flatrate für alle

Erstellt:

Von: Jutta Rippegather

Kommentare

Was kommt nach dem Neun-Euro-Ticket? Am besten eine Flatrate-Ticket für alle.Der Kommentar.

Der Vorstoß der Grünen kommt zur rechten Zeit. Auf Bundesebene hat die Diskussion um eine Anschlussregelung für das Neun-Euro-Ticket begonnen. Die 365-Euro-Jahreskarte hat das Potenzial, die Folgen steigender Preise für den Lebensunterhalt abzufedern. Das Klima profitiert ebenfalls. Die Attraktivität misst sich aber nicht alleine am günstigen Preis. Das Angebot muss stimmen, die Qualität. Und da gibt es riesigen Nachholbedarf. Im Ballungsraum Rhein-Main, wo die Kapazitäten auf Schiene und Straße längst erschöpft sind. Auf dem Land, wo die Alternativen zum Auto rar sind.

Bei der Finanzierung, so sagen die Grünen, sei der Bund gefragt. Auch dagegen ist nichts einzuwenden. Doch gute Ideen entwickeln und dann mit dem Finger nach Berlin zeigen – das ist zu wenig für eine Partei, die in Wiesbaden und Berlin mitregiert.

Das 365-Euro-Ticket für Geringverdienende ist ein guter Vorschlag. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat soeben wieder die Preise erhöht. Ein stärkeres und mutiges Signal und ein Anlass, auf Bus und Bahn umzusteigen, wäre eine Flatrate für alle. Das Bürgerticket.

Auch interessant

Kommentare