Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jetzt können 10 000 Stadionatmosphäre schnuppern. Schön für sie. Doch die dringend notwendigen Antworten auf die vielen Fragen sind nicht in Sicht.
+
Jetzt können 10 000 Stadionatmosphäre schnuppern. Schön für sie. Doch die dringend notwendigen Antworten auf die vielen Fragen sind nicht in Sicht.

KOMMENTAR

Kommentar: Chance auf Klärung vertan

  • Jutta Rippegather
    VonJutta Rippegather
    schließen

Im Streit um die Corona-Regeln im Stadion bleiben viele Fragen offen. Eine Klage der Eintracht gegen die Landesregierung hätte für Klarheit sorgen können.

In dem Konflikt zwischen Land und Stadt geht es nicht alleine um ein Fußballspiel, das nach 90 Minuten vorbei ist. Der Konflikt ist ein grundsätzlicher. Die Pandemie wird uns noch lange begleiten. Wie gedenken wir künftig mit Großveranstaltungen umzugehen? Wäre es nicht mehr als gerecht, jene zu privilegieren, die sich zu ihrem persönlichen Schutz und dem ihrer Mitmenschen haben impfen lassen? Ist es fair, sie mit Ungeimpften gleichzustellen – die dies nicht aus Gründen des Alters oder ihrer Gesundheit sind? Noch hatten nicht alle die Chance, ein Impfangebot wahrzunehmen. Noch wären Entscheidungen verfrüht. Doch auch danach ist kaum zu erwarten, dass zeitnah Entscheidungen fallen. Die Bundestagswahl lässt grüßen.

Eigentlich schade, dass die Landesregierung zurückgerudert ist. Eine Klage der Eintracht hätte den Konflikt von der politischen auf die Ebene der Justiz verlagert. Womöglich zu einem weitreichenden Urteil geführt. Jetzt können 10 000 Stadionatmosphäre schnuppern. Schön für sie. Doch die dringend notwendigen Antworten auf die vielen Fragen sind nicht in Sicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare