Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hessen

Hessen: Zwei wollen die SPD-Fraktion leiten

  • Pitt von Bebenburg
    VonPitt von Bebenburg
    schließen

Zwei Abgeordnete bewerben sich um die Nachfolge von Nancy Faeser in der hessischen SPD-Fraktion. Am Dienstag soll die Entscheidung fallen.

Zwei Abgeordnete bewerben sich am Dienstag im hessischen Landtag um die Nachfolge der SPD-Fraktionsvorsitzenden Nancy Faeser: Der Parlamentarische Geschäftsführer Günter Rudolph und die stellvertretende Fraktionschefin Lisa Gnadl kandidieren. Das gab der Sprecher der Fraktion, Christoph Gehring, am Montag auf Anfrage bekannt.

Die bisherige Fraktionsvorsitzende Faeser war am Mittwoch als Bundesinnenministerin vereidigt worden und hatte daher ihr Landtagsmandat niedergelegt. In der „Elefantenrunde“ im Landtag war sie am gleichen Tag von Günter Rudolph vertreten worden.

Der Nordhesse aus Edermünde im Schwalm-Eder-Kreis ist ein Routinier. Der 65-jährige Innenpolitiker gehört dem Landesparlament seit 1995 an. Seit 2009 amtiert er als Parlamentarischer Geschäftsführer, zunächst an der Seite von Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel, seit 2019 mit dessen Nachfolgerin Faeser.

Die 40-jährige Sozialpolitikerin Lisa Gnadl zog 2008 in den Landtag ein und amtiert seit 2014 als eine der Vize-Fraktionsvorsitzenden. Sie lebt in Altenstadt in der Wetterau. Gnadl wird der Parteilinken zugerechnet, Rudolph dem pragmatischen Flügel. Bereits am Dienstagnachmittag steht die erste Plenarsitzung in der neuen Besetzung an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare