Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wenn wir schreiten Seit‘ an Seit’...: Sozialdemokratisches Liedgut haben Nancy Faeser und Mathias Wagner nicht gesungen.
+
Hessens SPD-Vorsitzende Nancy Faeser, hier mit dem Grünen-Fraktionschef im hessischen Landtag, Mathias Wagner

Hessen

Hessen-Umfrage: SPD erstmals wieder vorn

  • Pitt v. Bebenburg
    VonPitt v. Bebenburg
    schließen

Nach einer aktuellen Umfrage für Hessen sieht SPD-Chefin Nancy Faeser eine „klare Wechselstimmung“. Ihre Partei profitiert vom bundesweiten Aufschwung

Der bundesweite Aufschwung der SPD macht sich auch in Hessen bemerkbar. In der ersten Hessen-Umfrage seit der Bundestagswahl liegt die sozialdemokratische Partei vorne – erstmals bei einer Erhebung seit weit mehr als einem Jahrzehnt.

Bei der Umfrage des Instituts Insa im Auftrag der „Bild“-Zeitung, die am Freitag veröffentlicht wurde, kam die SPD auf 26 Prozent. Sie hatte damit einen deutlichen Vorsprung auf die hessischen Regierungsparteien CDU und Grüne, die jeweils 20 Prozent verzeichneten.

Linke an der Fünf-Prozent-Hürde

Es folgten AfD und FDP mit jeweils elf Prozent. Die Linke erreichte genau fünf Prozent, die für den Einzug in den Landtag gerade noch reichen würden. Unter den sonstigen Parteien schnitten die Freien Wähler mit drei Prozent am besten ab.

„Zwei Jahrzehnte CDU-Landesregierungen sind genug“

SPD-Landeschefin Nancy Faeser sieht „eine klare Wechselstimmung im Land“. Die Menschen hätten neues Vertrauen in die SPD gewonnen. „Die Bürgerinnen und Bürger in Hessen trauen der CDU und deren Ministerpräsidenten Volker Bouffier nicht mehr zu, die Aufgaben der Zukunft zu meistern. Mehr als zwei Jahrzehnte CDU-Landesregierungen sind genug“, sagte sie. pit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare