1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Landespolitik

Hessen: Rhein lädt zum „Gasgipfel“ in die Staatskanzlei

Erstellt:

Von: Hanning Voigts

Kommentare

Im Winter könnte Erdgas knapp werden. Hessens Ministerpräsident Boris Rhein will daher jetzt über die Lage beraten. Foto: dpa
Im Winter könnte Erdgas knapp werden. Hessens Ministerpräsident Boris Rhein will daher jetzt über die Lage beraten. Foto: dpa © dpa

Angesichts sinkener Gaslierungen aus Russland lädt Hessens Regierungschef Boris Rhein zu einem „Gasgipfel“ nach Wiesbaden ein. Er will mit Wirtschaftsvertretern und Sozialverbänden die Lage erörtern.

Angesichts steigender Energiepreise und Zweifeln in Bezug auf die Gasversorgung im kommenden Winter lädt die hessische Landesregierung zu einem sogenannten Gasgipfel ein. Wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte, wollen Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) und seine Regierung am Mittwoch kommender Woche mit Vertreter:innen von Wirtschaftsverbänden, Gewerkschaften, Sozialverbänden sowie Energieversorgern und Unternehmen mit hohem Gasverbrauch zusammenkommen.

Das Ziel der etwa dreistündigen Veranstaltung in der Staatskanzlei in Wiesbaden sei es, „die aktuellen Entwicklungen einzuordnen und sich über die Situation auszutauschen, Handlungsoptionen zu entwickeln und auf die kommenden Monate zu blicken“, hieß es aus der Staatskanzlei. Die aktuelle Lage betreffe private Haushalte genauso wie große Unternehmen.

Hessen: Landesregierung hat bereits einen Krisenstab eingerichtet

Im Anschluss an das Gipfeltreffen wollen Regierungschef Rhein, der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, und die Wirtschaftswissenschaftlerin Veronika Grimm über das Ergebnis der Beratungen informieren.

Das Thema Energiepreise und Versorgungssicherheit treibt die Landesregierung schon seit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine im Februar um. Vor zwei Wochen hatte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) bereits die Bildung eines „Krisenstabes Gas“ in seinem Haus angekündigt. Es gehe darum, handlungsfähig zu sein, falls es tatsächlich zu einer Gasmangellage komme, hatte es geheißen.

(Hanning Voigts)

Auch interessant

Kommentare