1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Landespolitik

Hessen: Präventionsrat mit neuer Vorsitzenden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jutta Rippegather

Kommentare

Christina Kreis ist neue Vorsitzende des Landespräventionsrates. HMDJ
Christina Kreis ist neue Vorsitzende des Landespräventionsrates. HMDJ © Privat

Christina Kreis steht dem Gremium vor. Das hatte in der Pandemie viel zu tun.

Der Landespräventionsrat wird 30 Jahre alt und das Gremium bekommt eine neue Vorsitzende: Christina Kreis ist Nachfolgerin von Helmut Fünfsinn, der Anfang dieses Jahres starb. Mit der 56-Jährigen bekomme der Präventionsrat eine „engagierte und fachlich versierte Vorsitzende“, sagte Justizminister Roman Poseck (CDU) bei einer Feierstunde am Mittwoch im Landtag.

Erfahrung in Prävention

Als Staatsanwältin sammelte Kreis Erfahrungen mit Präventionsräten im Vogelsbergkreis, in Hanau und Fulda. In der Domstadt gehörte sie dem Verein für Straffälligenhilfe an und initiierte den örtlichen Opferhilfeverein Fulda sowie das dortige virtuelle Haus des Jugendrechts. Als stellvertretende Generalstaatsanwältin und Antisemitismusbeauftragte nahm sie regelmäßig an Präventionsveranstaltungen teil. Seit 1. Mai leitet sie die Strafrechtsabteilung im Justizministerium.

ERfahrung in Prävention

Der Präventionsrat des Landes ist auf unterschiedlichen Feldern aktiv - von Sucht über Jugendkriminalität bis zu Gewalt gegen Minderheiten. Während der Corona-Pandemie standen die Arbeitsgruppen Kinderschutz und Gewalt im häuslichen Bereich in engem Austausch mit anderen Stellen, um rasch reagieren zu können. Die Zusammenarbeit mit den kommunalen Akteur:innen habe sich bewährt und solle fortgesetzt werden, kündigte Poseck an. „Der Schutz von Opfern häuslicher Gewalt und der Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt gehören mit zu den Kernaufgaben der hessischen Justiz und stehen daher besonders im Fokus.“

Auch interessant

Kommentare