1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Landespolitik

Hessen: Mehr Geld für Krankenhäuser

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jutta Rippegather

Kommentare

Dafür gibt es Investitionsförderungen: Zentraler Neubau des Klinikums Darmstadt.
Dafür gibt es zum Beispiel Investitionsförderungen: Zentraler Neubau des Klinikums Darmstadt. Renate Hoyer © Renate Hoyer

Der Fokus des Doppelhaushalts im hessischen Sozialressort liegt auf Kliniken, Pflege und Arbeitsmarktförderung.

Hessen greift den Krankenhäusern stärker unter die Arme. Bereits im laufenden Jahr erreiche die Investitionsförderung mit 300 Millionen Euro einen neuen Rekord, teilte Sozialminister Kai Klose (Grüne) am Montag in Wiesbaden mit. In den kommenden zwei Jahren würden sie weiter steigen: 380 Millionen Euro sollen sie im nächsten Jahr an Pauschalförderung auf Antrag erhalten. Weitere 390 Millionen Euro im Jahr 2024.

Insolvenzen drohen

Hessen nimmt bundesweit einen vorderen Platz bei der Förderung der Investitionskosten der Krankenhäuser ein“, sagte Klose bei der Vorstellung der sein Ressort betreffenden Eckpunkte des Entwurfs für den Doppelhaushalt 2023/2024. Darüber hinaus werde ein Sonderinvestitionsprogramm mit einem Fördervolumen von jeweils 40 Millionen Euro ins Leben gerufen. „Damit sind wir bei der Höhe in dem Bereich, den die Krankenhausgesellschaft fordert.“ Es ist höchste Zeit. Den Krankenhäusern steht das Wasser bis zum Hals. Erst Corona, jetzt die massiv gestiegenen Kosten für Energie, Sachmittel und auch Personal. Laut Klinikverbund Hessen erwarteten viele Häuser für dieses Jahr Millionendefizite. Krankenhäuser gerieten reihenweise in wirtschaftliche Schwierigkeiten bis hin zur Insolvenzgefahr, warnte der Verbund dieser Tage. Wie Klose am Montag ausführte, stellt Hessen den 123 hessischen Plankrankenhäusern in den kommenden zwei Jahren fast eine Milliarde Euro für Investitionen zur Verfügung. „Das Land setzt ein starkes Zeichen für die gute stationäre Versorgung seiner Bürgerinnen und Bürger.“ Weitere wichtige Posten in Sozialminister Kloses Etat 2023/ 2024:

Erzieher:innennachwuchs Das Land stellt den Kommunen zusätzliche so genannte praxisintegrierte vergütete Ausbildungsplätze zur/zum Erzieher:in zur Verfügung. Das Angebot soll dazu dienen, zusätzliche Fachkräfte zu gewinnen. „Gute frühkindliche Bildung ist der Start in eine erfolgreiche Bildungsbiographie und für die Eltern essentiell, um Familie und Beruf zu vereinbaren“, sagte Minister Klose. Der Doppelhaushalt 2023/2024 sieht mehr als 50 Millionen Euro für zwei weitere Jahrgänge mit insgesamt 1400 zusätzlichen Ausbildungsplätzen vor.

Landesamt für Gesundheit und Pflege Die geplante neue Behörde soll eine zentrale Rolle bei der Bewältigung gesundheitlicher Krisensituationen einnehmen. Sie fungiert als Mittler zwischen dem Ministerium und den örtlichen Gesundheitsämtern. Unterstützt die Behörden als Beraterin, ist eine Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis. Weitere Aufgabe: Sicherheit von Arzneimitteln garantieren, ausländische Berufsabschlüsse in der Pflege anerkennen und sich um die Finanzierung der Ausbildung nach dem Pflegeberufegesetz kümmern.

Kurzzeit- und Tagespflege Das Land stellt 10 Millionen Euro für Investitionen in die Förderung von Kurzzeit- und Tagespflegeplätzen bereit. Weitere 4 Millionen Euro fließen in ein Modellvorhaben, das flexible Angebote schafft, um pflegende Angehörige zu entlasten.

Sprach- und Arbeitsmarktförderung Mit Blick auch auf die aus der Ukraine Geflüchteten baut das Land die Angebote weiter aus. Im Doppelhaushalt stehen 5 Millionen Euro zusätzlich für Träger bereit, die eine qualitativ hochwertige und auf den Zielberuf ausgerichtete Sprachförderung anbieten. Die Mittel für das Landesprogramm „MitSprache – Deutsch4U“ werden schrittweise um jeweils 1 Million Euro aufgestockt. So können rund 160 zusätzliche Sprachkurse finanziert werden.

Familienzentren Das hessische Sozialbudget wird in den beiden Jahren um jeweils 3 Millionen Euro aufgestockt. Das Gesamtbudget wächst damit auf rund 134 Millionen Euro an. Von den Steigerungen profitieren etwa die rund 200 Familienzentren.

Auch interessant

Kommentare