1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Landespolitik

Hessen: Grenzenlos im Internet Zocken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jutta Rippegather

Kommentare

100% legale Casinos für Deutschland im Test!
Online-Casinos boomen. © OC

Suchtberatungsstellen starten einen Aktionstag zur Gefahren des Online-Glückssspiels. Schon Jugendliche sind betroffen.

Jede:r fünfte Spielende von Online-Casinospielen hat ein problematisches oder abhängiges Spielverhalten. Das Risiko der Abhängigkeit ist höher als bei anderen Glücksspielen. Als besonders suchtgefährdend gelten virtuelle Automatenspiele, Online-Poker und Online-Casinospiele. Mit einem hessenweiten Aktionstag in den Innenstädten am Mittwoch, 28. September, wollen die Hessische Landesstelle für Suchtfragen (HLS) gemeinsam mit den hessischen Fachberatungen für Glücksspielsucht deshalb über die wachsende Gefahr aufklären. „Freispiel oder spielfrei?“, lautet das Motto.

Problematisches Spielverhalten

Digitale Angebote stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Es existieren keine Sperrzeiten, außerdem fehlt oft die soziale Kontrolle. Die Risiken des Online-Glücksspiels sind speziell für Kinder und Jugendliche erheblich. Bereits 1,7 Prozent der Minderjährigen im Alter zwischen 16 und 17 Jahren wiesen ein problematisches Spielverhalten auf. „Die Zahlen bei den Jugendlichen sind besorgniserregend, obwohl die Teilnahme am Glücksspiel erst ab 18 Jahren erlaubt ist“, sagt HLS-Geschäftsführerin Susanne Schmitt. Dabei sollten gerade sie vor den Gefahren des Glücksspiels und vor Glücksspielwerbung geschützt werden. Schmitts Forderung: Ein Werbeverbot für Glücksspiel im Fernsehen und in sozialen Medien vor 23 Uhr.

Hilfsangebote hessenweit

Nach Beobachtung der Expert:innen investiert die Branche massiv in Reklame, um den Konsum anzukurbeln. Die Glücksspielindustrie habe in den vergangenen beiden Jahren 582 Millionen Euro für Werbung ausgegeben. Sie locke mit Rabatten und Willkommensboni bis zu 1500 Euro. „Noch nie war die Teilnahme am Glücksspiel so leicht“, sagt Daniela Senger-Hoffmann, Landeskoordinatorin für Glücksspielsucht in der HLS. „Durch die unbegrenzte Verfügbarkeit ist zu befürchten, dass zukünftig mehr Menschen diese Online-Angebote wahrnehmen.“ Um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, stellen die Fachberater:innen für Glücksspielsucht am Mittwoch in hessischen Innenstädten große Glücksräder auf. Passant:innen können dort ihr Glück versuchen. „Es wird der Reiz simuliert, wie sich die Aussicht auf einen Hauptgewinn anfühlt, auch der Adrenalinkick beim Gewinnen wird spürbar oder die Enttäuschung beim Verlieren“, heißt es in der Ankündigung. Selbst Unerfahrenen werde deutlich, wie Spielanreize wirken, und welche Gefahren damit verbunden sein können.

Hilfe für Menschen mit problematischem oder pathologischem Glücksspielverhalten bieten 15 spezialisierte Fachberatungen für Glücksspielsucht: www.hls-gluecksspielsucht.org

Auch interessant

Kommentare