1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Landespolitik

Hessen: Alte Handys für den Naturschutz gesammelt

Erstellt:

Von: Hanning Voigts

Kommentare

Eine Recyclingaktion bringt 2000 Euro zugunsten hessischer Umweltprojekte.

In hessischen Rewe-Supermärkten sind im Rahmen der Aktion „Sauberhaftes Hessen“ 2400 alte Handys gesammelt und zugunsten von Naturschutzprojekten recycelt worden. Wie das Umweltministerium am Freitag mitteilte, wurden durch die Verwertung der Geräte 2000 Euro erzielt. Das Geld geht an die „Nabu-Stiftung hessisches Naturerbe“, die ökologisch wertvolle Flächen aufkauft, um sie seltenen Pflanzen und Tieren zur Verfügung zu stellen.

Durch die Verwertung alter Handys könne man wertvolle Rohstoffe zurückgewinnen, sagte Umweltstaatssekretär Oliver Conz, der das Geld in einem Supermarkt in Wiesbaden-Erbenheim übergab. Mobiltelefone bestünden aus 60 unterschiedlichen Stoffen und seien „wahre Rohstofflager“, sagte er. Schätzungen zufolge schlummerten drei Tonnen Gold, 20 Tonnen Silber, 1300 Tonnen Kupfer sowie eine halbe Tonne Platin und Palladium in Handys, die bundesweit ungenutzt in Schubladen lägen. Alte Geräte könnten jederzeit im Handel oder bei den kommunalen Sammelstellen abgegeben werden.

Jürgen Scheider, Vorsitzender der Geschäftsleitung Rewe Region Mitte, freute sich, dass sein Unternehmen mit der Aktion „einen direkten Beitrag zum aktiven Umweltschutz“ habe leisten können.

Mehr Informationen im Netz unter www.sauberhaftes-hessen.de

Auch interessant

Kommentare