Staatsprüfung 

Genügend Prüfer und Gutachter

Hessens angehende Lehrer sind bei ihren Prüfungen im Herbst trotz der Corona-Pandemie mit genügend Gutachtern und Prüfern versorgt. 

Das hat Kultusminister Alexander Lorz (CDU) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion in Wiesbaden zugesichert. Für alle zugelassenen Kandidaten für die Ersten Staatsprüfungen zum Lehramt gebe es sowohl für die Bewertung der bereits geschriebenen Klausuren als auch für die mündlichen Prüfungen ausreichend Fachpersonal.

Nachdem im Frühjahr des laufenden Jahres in den hessischen Prüfungsstellen 1469 Kandidaten für Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfung zugelassen waren, gab es für den Durchgang im Herbst nach Angaben des Ministeriums 1288 Anmeldungen. Im Frühjahr 2019 waren 1661 Kandidaten für die Prüfungen zugelassen worden. Im folgenden Herbst lag die Zahl bei 1354 angehenden Lehrern.

Die Erste Staatsprüfung wird nicht von der Universität abgenommen, sondern durch die jeweilige Prüfungsstelle an einem der hessischen Universitätsstandorte. Durch die zentrale Abnahme der Ersten Staatsprüfung durch die Prüfungsstellen soll die Vergleichbarkeit und Güte der Lehramtsstudiengänge in Hessen gewährleistet werden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare