Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hessen

Gastronomie will Corona-Testsabschaffen

  • Jutta Rippegather
    VonJutta Rippegather
    schließen

Kritik am Stufenplan der Landesregierung. Es fehle die Stufe Normalität.

Ein Ende der Testpflicht in der Innengastronomie und bei touristischen Übernachtungen fordert der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK). Angesichts stark gesunkener Inzidenzwerte sollten mehr Gäste zu Veranstaltungen zugelassen werden, für Hotels und Pensionen. Dazu müsse die aktuell geltende Auslastungsgrenze bei touristischen Übernachtungen wegfallen.

„Während die Inzidenzen rapide sinken, fehlen im Stufenplan der Landesregierung die Stufen in die Normalität“, monierte HIHK-Präsident Eberhard Flammer und forderte darüber hinaus das Land Hessen auf, die behördlichen Einschränkungen weitestgehend zurückzunehmen. An den Abstands- und Hygieneregeln, der digitalen Kontaktnachverfolgung sowie dem Tragen einer medizinischen Maske möchte er weiter festzuhalten.

Vor zwei Wochen hatte die Landesregierung ihren Stufenplan zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum 27. Juni verlängert. Er regelt die Lockerungen der Corona-Einschränkungen nach Ende der sogenannten Bundesnotbremse. Voraussetzung für Stufe 1 ist, dass die Sieben-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen je 100 000 Einwohner:innen binnen einer Woche) an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 sinkt. Dann darf etwa die Außengastronomie mit Auflagen öffnen. Die zweite Stufe greift, wenn die Inzidenz nach der Stufe 1 weitere 14 aufeinanderfolgende Tage unter 100 liegt oder sobald sie fünf aufeinanderfolgende Tage lang die Zahl 50 unterschreitet. Inzwischen sind alle hessischen Landkreise und kreisfreien Städte unter 100. jur

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare