1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Landespolitik

Amtswechsel in Hessen: Stühlerücken nach dem Wechsel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jutta Rippegather

Kommentare

Eva Kühne-Hermann muss ihren Sessel im Justizministerium räumen.
Eva Kühne-Hermann muss ihren Sessel im Justizministerium räumen. © dpa

Nicht nur Minister, auch der Sprecher der Regierung und eine Staatssekretärin sind neu. Mit Bouffier geht sein altgedienter Gefährte Michael Bußer.

Die erste Personalie war schon am Wochenende durchgesickert: Roman Poseck (52) soll das Justizministerium übernehmen. Die Nordhessin Eva Kühne-Hörmann muss nach acht Jahren ihren Chefsessel dort räumen.

Am Montagabend wurde es dann offiziell. Boris Rhein stellte der CDU-Fraktion seine Pläne für sein Kabinett vor: Mit dem neuen Minister kommt eine neue Staatssekretärin. Tanja Eichner löst den bisherigen Justizstaatssekretär Thomas Metz ab. Die 48 Jahre alte Juristin arbeitete unter anderem als Richterin in Darmstadt und Frankfurt. Zuletzt war sie im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport tätig – als stellvertretende Leiterin der Abteilung Dienstrecht/Tarifrecht.

Kein CDU-Mitglied - noch

Keine Überraschung: Mit Volker Bouffier geht sein langjähriger Weggefährte Michael Bußer. Für die Regierung spricht künftig der bisherige Sprecher des hessischen Landtags, Tobias Rösmann. Der 44 Jahre alte Kommunikationswissenschaftler war von 2005 bis 2020 Redakteur der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ – im Ressort Rhein-Main. Er ist kein Mitglied der CDU, werde aber wohl eintreten, sagte der neue Regierungssprecher der Frankfurter Rundschau.

Bußer hatte 23 Jahre lang für Bouffier gesprochen. Zunächst im Innenministerium, vor zwölf Jahren wechselte er mit ihm in die Staatskanzlei. Der 61-Jährige aus Seligenstadt-Froschhausen arbeitete zunächst als Kriminalbeamter, studierte dann Journalistik und Geschichte mit Zusatzstudium in Politikwissenschaften. Nach dem Volontariat bei der „Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung“ in Essen war Bußer von 1993 bis 1999 Pressesprecher bei der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen. Wie Bouffier hat Bußer eine sportliche Karriere hinter sich. In seiner Jugend war er Fußballer in der A- und B-Jugend bei Kickers Offenbach. Dort spielte er im Mittelfeld in einer Mannschaft mit Rudi Völler.

Auch interessant

Kommentare