Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auszeichnung

Lammert geehrt

Der CDU-Politiker Norbert Lammert erhält den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache für seine geschliffene Reden.

Für seine geschliffenen Reden hat der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache erhalten. Der Politiker nahm die mit 30 000 Euro dotierte Auszeichnung am Samstag in Kassel entgegen, wie die Eberhard-Schöck-Stiftung (Baden-Baden) und der Verein Deutsche Sprache (Dortmund) mitteilten, die den Preis seit 2011 jährlich vergeben.

Lammert beherrsche die Kunst des politischen Argumentierens in Rede und Gegenrede wie kaum ein zweiter und habe sich vielfach für die Stärkung der deutschen Sprache in der Politik und den Wissenschaften eingesetzt, heißt es in der Begründung der Jury.

Lammert sprach sich in seiner Rede erneut für die Festschreibung der deutschen Sprache ins Grundgesetz der Bundesrepublik aus.

Zu den bisherigen Preisträgern zählen der Sänger Udo Lindenberg, der Humorist Loriot, der Kabarettist Dieter Nuhr sowie der Schauspieler Ulrich Tukur. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare