14 Neuinfektionen

Offenbach erreicht neuen Höchststand an Corona-Infektionen

  • Agnes Schönberger
    vonAgnes Schönberger
    schließen

Am Wochenende erlebte Offenbach mit 75 akuten Covid-19-Fällen einen neuen Höchststand an Corona-Infizierten. Auch die Zahl von 571 Menschen in Quarantäne war so hoch wie nie zuvor.

  • Steigende Zahl der Corona-Neuninfektionen in Offenbach
  • Die Stadt erreichte am Wochenende einen neuen Höchststand der Infektionen
  • Das Risiko der Dunkelziffer von Infizierten in der Stadt bleibt bestehen

Offenbach - Die Zahl der Neuinfektionen durch das Coronavirus in Offenbach ist am Wochenende trotz der verschärften Vorschriften zur Eindämmung der Pandemie um 14 weitere Fälle gestiegen. Unter den neu positiv getesteten Menschen befinden sich fünf Reiserückkehrer sowie weitere sieben Kontaktpersonen, die auf einer Busreise eine Käsefabrik in den Niederlanden besuchten. Welche Folgen ein Einzelereignis haben kann, zeigt diese Busreise, die bislang mit 26 Infizierten zu Buche schlägt.

Neuer Höchststand der Corona-Infektionen in Offenbach

Laut den Zahlen des Gesundheitsamtes vom Sonntag (10.08.2020) gab es in Offenbach 75 akute Covid-19-Fälle. Damit hat die Stadt einen neuen Höchststand erreicht. Die Sieben-Tage Inzidenz lag bei 21,7 Fällen auf 100.000 Einwohnern, gestern stieg dieser Wert auf 22,5 Fälle. Bislang wurden 324 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Mit 571 Personen war auch die Zahl der Menschen in Quarantäne am Wochenende so hoch wie nie zuvor. Nach Angaben von Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) hat Offenbach zwar die Anfang August massiv zugespitzte Lage fürs Erste überwunden. Die Situation sei aber weiter deutlich angespannter als noch vor zwei Wochen, bevor die Stadt mit einem sprunghaften Anstieg auf 39 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern zu Hessens Corona-Hotspot geworden war.

Auch Gesundheitsdezernentin Sabine Groß (Grüne) äußerte sich angesichts der aktuellen Entwicklung zurückhaltend. Die Zahlen hätten sich zwar zeitweise verbessert. Sie seien nun aber wieder stark angestiegen. „Uns kann jederzeit ein neues größeres Einzelereignis wieder zurückwerfen“, sagte sie. Man müsse damit rechnen, dass Reisende infiziert aus dem Urlaub zurückkämen. Deshalb werde die Stadt die verschärften Maßnahmen weiter aufrechterhalten.

Offenbach: Risiko der Dunkelziffer von Corona-Infizierten bleibt

Nach Angaben der Stadträtin konnte bei 12 der 14 neuen Fälle der Ursprung der Ansteckung nachvollzogen werden. Aber: Sieben der 14 positiv getesteten Personen hätten sich nicht in Quarantäne befunden. Sie könnten also unbemerkt weiter Leute angesteckt haben. Es bleibe deshalb das Risiko der Dunkelziffer von Infizierten. Groß wie auch Schwenke mahnten, die Masken- und Abstandsregeln sehr ernst zu nehmen, um eine mögliche neue Welle im Keim zu ersticken. Nach dem starken Anstieg der Covid-19-Fälle Anfang August hatte Offenbach unter anderem Grillen und Picknicken auf öffentlichen Flächen verboten. Und eine sofortige Testpflicht bei der Rückkehr aus Risikogebieten und eine Maskenpflicht in der Gastronomie sowie die Fünf-Quadratmeter-Reglung für städtische Veranstaltungen und Räume der Stadt beschlossen. Dies wirkt sich auch auf die Teilnehmerzahl bei Bestattungen und Trauerfeiern aus.

Auch der Sport ist betroffen. In Gruppen mit mehr als elf Personen gilt ein Mindestabstand von anderthalb Metern. Die Amateur-Fußballvereine haben so alle Testspiele vorerst abgesagt. Weil die Beschränkung nur in der Stadt gilt, könnten sie aber in den Kreis ausweichen. Bei den Handballern ist die Saisonvorbereitung auch schwieriger geworden, weil Spiele in voller Besetzung nicht erlaubt sind. (Von Agnes Schönberger)

Rubriklistenbild: © christoph boeckheler*

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare