+
Von einem Dachfenster ergibt sich ein Blick auf den Hühnermarkt im Herzen der Frankfurter Altstadt.

Tourismus

Kurztrips

Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Darmstadt und Offenbach wollen noch mehr Besucher anziehen.

Die neue Frankfurter Altstadt und die Skyline, der Neroberg, der Mainzer Dom und die Gutenberg-Bibeln, die Mathildenhöhe und das Ledermuseum: Die fünf größten Städte im Rhein-Main-Gebiet – Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Darmstadt und Offenbach – bieten ganz unterschiedliche Attraktionen. 

Alle fünf wollen noch mehr Besucher anziehen. Dabei können sie auf den anhaltenden Boom bei Kurz- und Städtereisen setzen, und sie hoffen auf Messen, Kongresse und den Flusstourismus. 

Eine große Rolle spielen auch Feste und die angrenzenden Weinanbaugebiete Rheingau und Rheinhessen. „Kurzreisen und Tagestourismus nehmen weiter zu. Dabei sind große Städte besonders gefragt, auch in Deutschland“, sagt Tourismusforscher Philipp Wagner vom Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Kiel. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare