Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auch die hessische Landtagsabgeordnete wird heute abend mitdiskutieren, wenn es wieder heißt: "Streitfragen Deutschland".
+
Auch die hessische Landtagsabgeordnete wird heute abend mitdiskutieren, wenn es wieder heißt: "Streitfragen Deutschland".

Podiumsdiskussion

Die SPD auf Kurssuche

Nach links oder die Mitte? Die SPD ist vor dem Neuanfang und namhafte Vertreter diskutieren auf Einladung von FR und Deutschlandfunk heute Abend im Rundschauhaus: Mit dabei sind unter anderem Andrea Ypsilanti und Markus Meckel.

Die Bundestagswahl war ein herber Nackenschlag für die SPD, auch in Schleswig-Holstein war die Enttäuschung riesengroß. Der Partei laufen die Wähler davon. "Nach links oder in die Mitte? Die SPD vor dem Neuanfang" heißt eine Diskussionsveranstaltung, die Vertreter verschiedener Flügel der Sozialdemokratie zusammenbringt.

Mit dabei sind der ehemalige Bundesminister Erhard Eppler, der dem linken Flügel zugerechnet wird, und Ulrike Merten, die dem Seeheimer Kreis angehört, der eher rechts verortet wird. Ebenfalls auf dem Podium sitzen der letzte Außenminister der DDR, Markus Meckel, und Andrea Ypsilanti, die gern hessische Ministerpräsidentin geworden wäre. Die Moderation übernehmen Stephan Detjen (Deutschlandfunk) und Joachim Frank (Frankfurter Rundschau). (ft)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare