Veranstaltungstipp

Kultur aus sieben Ländern in Rödermark

  • schließen

Am Freitag beginnt der erste Teil des sechstägigen Festivals „Kultur ohne Grenzen – Frieden und Freiheit in Europa“

Bildende Kunst, Chorgesang, Tanz, Literatur, Jazz, Hip-Hop, Kabarett, Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Kulinarik und internationale Begegnungen – das alles bietet das Festival „Kultur ohne Grenzen – Frieden und Freiheit in Europa“, das die Stadt Rödermark zweimal drei Tage lang veranstaltet. Der erste Teil geht am kommenden Wochenende, 8. bis 10. März, im Stadtteil Ober-Roden über die Bühne, Teil zwei ist für 14. bis 16. Juni im Stadtteil Urberach geplant. Künstler, Kulturschaffende und Schüler aus Rödermark und den Partner- und Kooperationsstädten in Ungarn, Italien, Österreich, Frankreich, Polen und der Türkei füllen das Festival mit Leben.

Am ersten Festival-Wochenende wird eine Folkloretanzgruppe aus dem türkischen Hekimhan erwartet, die die Eröffnung am Freitagabend und die Autorenlesung am Sonntag bereichert. Auch der Bürgermeister von Hekimhan samt Ehefrau wird da sein; es ist sein letzter Auftritt in dieser Funktion, da er bei den Wahlen im März nicht mehr antritt.

Schüler aus Bourgoin-Jallieu (Frankreich) sowie aus dem österreichischen Saalfelden werden an einem interkulturellen Rap-Workshop der Gruppe „Zweierpasch“ teilnehmen. Die prämierten deutsch-französischen Zwillinge haben schon vor Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel gerappt. Die Ergebnisse des Workshops sind am Freitagabend in der Kulturhalle in Ober-Roden zu sehen.

Die „Songgruppe“ der Rödermarker Nell-Breuning-Schule hat einen Festivalsong eingeübt, der am Freitag erstmals aufgeführt wird – nachdem Europaministerin Lucia Puttrich (CDU) die Eröffnungsworte gesprochen und auch die Ausstellung „50 cities 50 traces“ eröffnet hat. Das Projekt, das die Stuttgarter Künstlerin Klaudia Dietewich initiiert hat, soll als Staffellauf in den Mitgliedsstädten der „Mayors for Peace“ um die Welt gehen. Rödermarks Bürgermeister Roland Kern (parteilos) ist Mitglied dieser Friedensinitiative und hat die Künstlerin 2017 in Hiroshima bei der Generalversammlung der „Mayors for Peace“ kennengelernt. Die Wanderausstellung macht nun in Rödermark Station, bevor sie in der Paulskirche Frankfurt und im Würzburger Rathaus zu sehen ist.

Bei der Autorenlesung am Sonntagnachmittag wird auch Henni Nachtsheim vom Comedy-Duo „Badesalz“ mit von der Partie sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare