Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetterau

Kritik an Impf-Standort

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die Bad Vilbeler FDP fordert ein zweites Zentrum für den Westkreis der Wetterau. Der Landrat erklärt, wie es zu dem Standort in Büdingen kam und was geplant ist.

Die FDP-Fraktion im Bad Vilbeler Stadtparlament kritisiert die Entscheidung des Wetteraukreises, sein Impfzentrum in einem leerstehenden Baumarkt in Büdingen einzurichten und fordert ein weiteres im dichter besiedelten Westkreis. Fraktionschef Erich Schleßmann: „Der Wetteraukreis leistet dem Ziel möglichst viele Menschen zu impfen, mit einem kreisweiten Impfzentrum Büdingen einen Bärendienst.“

Mindestens 60 Prozent der Bevölkerung müssten zur Impfung bereit sein, um zum generellen Schutz vor dem Virus zu kommen. Für die Wetterau seien das bei über 300 000 Einwohner:innen mindestens 200 000 die sich impfen lassen müssten. Nun beginne eine „tägliche Impfwilligen-Landverschickung“ in die Südostecke der Wetterau, fürchten die Liberalen.

Landrat Jan Weckler (CDU) reagiert: „Wo ein Impfzentrum aufgebaut wird, entscheidet alleine die Tauglichkeit eines Gebäudes. Und wir mussten gemäß dem Einsatzbefehl des Landes innerhalb von fünf Tagen einen Standort für ein solches Objekt finden und festlegen.“

Das Zentrum bekomme zudem eine Bushaltestelle, um es mit dem Büdinger Bahnhof zu verbinden. Es werde also auch an den ÖPNV angeschlossen. Derzeit plane der Wetteraukreis kein weiteres Impfzentrum, so eine Sprecherin am Donnerstag auf Anfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare