+
Ohne Leistungsdruck unterwegs, auch beim Silvesterlauf .

Rödermark

Laufen entspannt

  • schließen

Bei „Run 4 Fun“ kann jeder mitmachen / Sportlicher Jahresausklang

Verschwitzt laufen die Jogger am KSV-Sportplatz ein. Einige haben Mützen auf, die Jacken sind regennass, die Beine bis zu den Knien mit Dreck bespritzt. Die meisten, die sich am Silvesterlauf der Gruppe „Run 4 Fun“ beteiligen, haben gute Laune, ihre Gesichter wirken entspannt. Der Sport hat gut getan; jetzt gibt es Suppe. „Das war nur ein kleiner Trainingslauf“, sagt Matthias Rehn, „ein schöner Jahresausklang mit sportlichem Aspekt.“ Er bestimmt bei Läufen manchmal das Tempo. Deshalb steht auf seinen Socken eine Fünf. Das bedeutet, dass, wer ihm auf den Fersen bleibt, einen Kilometer in fünf Minuten schafft. Mit durchschnittlichen 5 bis 5.30 Minuten pro Kilometer war das Tempo beim sechsten Silvesterlauf von Run 4 Fun ganz passabel, sagt Rehn. Ein Spaziergang jedenfalls war er nicht.

Rehn hat mit Klaus Rebel und Alfred Daum 1998 den Treff gegründet. Zunächst trafen sich die Nachbarn in der Rodaustraße zum Dauerlauf. Später weitete sich der Läuferkreis aus; die Läufer fuhren gemeinsam zu Starts in anderen Städten.

Der Lauftreff ist offen für jedermann, egal ob Anfänger oder erfahrener Marathonläufer. Die Freude an der Bewegung steht im Vordergrund. Etwa 30 bis 40 Stammläufer beteiligen sich regelmäßig. Es gibt keinen Leistungszwang, keine Verpflichtung zum Training. „Der Fun ist wichtig“, sagt Rebel. Eigentlich laufe er mit, weil er gut leben, gut essen und trinken wolle, ohne dick zu werden. „Ich mache mit als Ausgleich zu meinem Tennissport; mir gefallen das Laufen ohne Druck und die Geselligkeiten“, sagt Tobias Schallmayer, mit seinen 28 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer.

Kürzlich diskutierte die Gruppe, ob sie sich nicht doch einem Verein anschließen soll. Sie entschied sich dagegen. „So sind wir unabhängiger, wir haben keine Satzung, niemand braucht sich verpflichtet zu fühlen“, sagt Rebel. Hauptorganisator ist Alfred Daum, ihm geht Sabine Stamer zur Hand. Dennoch ist Run 4 Fun überregional als Veranstalter anerkannt, etwa beim Pfungstädter Laufcup und als Mitveranstalter des Rödermärker Wumbor-Laufs.

Veranstaltungen werden vorbereitet wie Partys unter Freunden. Der eine holt Getränke, der andere kocht Suppe, der dritte nimmt Kontakt mit dem Kultur- und Sportverein Urberach auf, dessen Vereinsheim der Lauftreff gerne nutzt. Frauen schenken heiße Zitrone und Glühwein aus; es gibt Suppe aus einem großen Topf, Brot liegt bereit. „Jeder gibt eine kleine Spende“, sagt Rebel. Bis jetzt hat es immer geklappt, dass keiner etwas draufzahlen musste, der Geld ausgelegt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare