+
Die Zeppelinheimer Bücherei bietet neuen Lesestoff - inzwischen auch ortsunabhängig: Als erste Bibliothek im Kreis verleiht die Neu-Isenburger Einrichtung ausgewählte Bücher auch per Online-Download.

Neu-Isenburg

Online in die Bücherei

Die Neu-Isenburger Stadtbibliothek ist eine der besten Deutschlands. Als erste Bücherei im Kreis bietet sie auch Bücher zum Download an. Bereits 1400 Medien sind online abrufbar. Von Achim Ritz

Von Achim Ritz

Die umgebaute und modernisierte Bücherei im Bürgerhaus Zeppelinheim entwickelt sich zum beliebten Treffpunkt - vor allem für Kinder und Jugendliche. Vergangenes Jahr kamen rund 143.000 Besucher in die Bücherei mit ihren zwei Filialen. In Zeppelinheim hat die automatische Zählanlage 2009 nach der Sanierung der Einrichtung am Bürgerhaus genau 3824 Leute registriert.

Die Ausleihe an Medien ist dort nach Darstellung der Stadtbüchereileiterin Jutta Duchmann um 50 Prozent gestiegen. In der Ende 2008 modernisierten Filiale im 1400-Einwohner-Stadtteil Zeppelinheim wird es immer dienstags zwischen 15 und 18 Uhr ziemlich eng. Das sind die einzigen drei Stunden pro Woche, in denen die überwiegend von ehrenamtlichen Kräften geleitete Bücherei geöffnet ist.

Der Medienbestand in Zeppelinheim umfasst 3000 Bücher und noch mehr. Die Titel werden pro Jahr - rein rechnerisch - ungefähr fünfmal ausgeliehen. "Das ist für einen so kleinen Ort ein enormes Ergebnis", sagt Jutta Duchmann. Die Bibliotheksleiterin freut sich, dass die Ausleihe der Kinderliteratur 2009 insgesamt leicht gestiegen ist.

Die Hauptstelle der Neu-Isenburger Stadtbücherei an der Hugenottenhalle in der Frankfurter Straße 152 und die Filiale im Bildungszentrum Westend (Wilhelm-Hauff-Schule in der Alicestraße) sind ebenfalls stark frequentiert. In die Zweigstelle in der Grundschule im Westend sind vergangenes Jahr rund 35.500, in die Zentrale 103.000 Besucher gekommen. In allen drei Einrichtungen wurden 2009 mit 143.000 Leuten ungefähr so viele wie ein Jahr zuvor gezählt.

Es könnte sein, dass die Besucherzahlen in den nächsten Jahren stagnieren oder rückläufig sind, denn das Internet spielt im Ausleihen von Büchern eine immer größere Rolle. Dagegen wehrt sich die Bücherei - sie liegt im Leistungsvergleich in Hessen an der Spitze und deutschlandweit auf Platz acht - nicht, sondern sie mischt bei den neusten Trends mit. Als erste Bücherei im Kreis Offenbach bieten die Neu-Isenburger Online-Medien zum Downloaden an. Derzeit sind nach Darstellung von Duchmann schon 1400 Medien elektronisch abrufbar.

In den ersten Tagen hätten sich schon 200 Leute per Knopfdruck ein Buch nach Hause auf den Bildschirm geholt. Das Angebot sei aber derzeit noch begrenzt, sagt die Bibliotheksleiterin, denn einige Verlage wie etwa Suhrkamp hätten kein grünes Licht für den Online-Download gegeben. Außerdem sei es so, dass immer nur ein Buch rund um die Uhr und an jedem Ort der Welt via Download für ein paar Tage "ausgeliehen" werden könne - und nicht mehrere Titel gleichzeitig, sagt Duchmann.

Vorteil des Online-Besuchs ist es allerdings, dass die Bücher, Zeitungen, Zeitschriften und Hörbücher sowie Sach- und Reisevideos automatisch "zurückgegeben" werden. Vergessen könne das also niemand, und Mahngebühren fielen auch nicht an.

Kontakt zur Stadtbücherei im Internet: www. neu-isenburg.de oder www.onleihe.de/neu-isenburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare