1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Kreis Offenbach

Stromausfall in Langen: Tausende Bürger ohne Strom - Stadtwerke äußern sich zu Ursache

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Schaible

Kommentare

Vor Hochspannung warnt ein Schild vor dem Umspannwerk. Viele Haushalte waren von Stromausfall betroffen
Vor Hochspannung warnt ein Schild vor einem Umspannwerk. Viele Haushalte waren von einem Stromausfall in Langen betroffen. (Symbolbild) © Bernd Settnik

Rund ein Viertel der Innenstadt von Langen ist am Mittwochabend von einem Stromausfall betroffen. Das steckt dahinter.

Langen – In vielen Langener Haushalten gab es am Mittwoch (01.07.2020) später Abendessen als geplant: Ein Stromausfall legte Teile der Innenstadt lahm; betroffen waren nach Schätzung der Stadtwerke rund 10 000 Bürger. Die Feuerwehr musste unter anderem Personen aus steckengebliebenen Aufzügen befreien.

Grund für die Störung in der Energieversorgung in Langen (Kreis Offenbach) war nach Angaben von Gerd Fitterer, Technischer Leiter der Stadtwerke, ein „ganz klassischer Kurzschluss“ um 17.15 Uhr in einem älteren Erdkabel in der Liebigstraße in der Nähe des Bahnhofs. Normalerweise sorge so etwas dafür, dass ein oder zwei Trafostationen abgeschaltet werden, erklärt der Fachmann. Durch die vielen Baustellen in der Stadt seien aber derzeit viele Schaltungen im Netz, die „nicht Standard sind“. Das habe die Auswirkungen vervielfacht. Und so waren 13 Trafostationen betroffen.

Langen: Stromausfall legt Teile der Innenstadt lahm - Haushalte ohne Strom

Flächenmäßig seien der Bereich rund um den Bahnhof Langen von der Goethestraße bis hin zur Feldbergstraße und Teile der Südlichen Ringstraße ohne Strom gewesen, also rund ein Viertel der Innenstadt, sagt Fitterer.

Im ganzen Versorgungsgebiet der Stadtwerke kam es für den Bruchteil einer Sekunde zu einem Einbruch der elektrischen Spannung, der beispielsweise durch flackernde Lampen zu bemerken war.

Stromausfall in Langen: Techniker konnten Schaden beheben - Ursache wird ermittelt

Die Techniker der Stadtwerke konnten den Schaden innerhalb kürzester Zeit beheben und die Versorgung wieder herstellen. Um 19.50 Uhr war ganz Langen wieder „am Netz“. Allerdings mussten im Nachgang noch ausgefallene Ampelanlagen einzeln von Hand wieder angeschaltet werden, sodass die Auswirkungen noch bis in den späteren Abend zu sehen waren. Die genaue Ursache des Defekts und das Ausmaß des Kurzschlusses werden noch ermittelt.

Kleiner Defekt mit großer Wirkung: Ein Kabelbrand in einer Trafo-Station hatte bereits im Januar 2020 zu einem gut zweieinhalbstündigen Stromausfall in Langen geführt. Ein anderer Stromausfall, der Teile von Langen und Egelbach* betraf, wurde durch einen Brand in einer Trafostation ausgelöst. (*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks)

Auch interessant

Kommentare