Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rödermark

Streit über Bahnhof

Stadt überträgt Käufer mehr Fläche.

Der Käufer des Ober-Röder Bahnhofs, Hans-Jörg Vetter, soll für den bereits ausgehandelten Kaufpreis von 75000 Euro 175 Quadratmeter mehr Fläche erhalten. Das hat das Stadtparlament jetzt gegen die Stimmen der SPD-Fraktion beschlossen.

Die Sozialdemokraten hatten vergeblich dafür geworben, die städtischen Grundstücksflächen nicht kostenlos abzugeben, sondern dem Investor zum Verkehrswert zu verkaufen. „In der Privatwirtschaft würde sich ein Geschäftsführer dem Vorwurf der Untreue aussetzen, wenn er unter Wert verkauft“, sagte der Stadtverordnete Norbert Schultheis.

„Absolut unmöglich“ nannte Bürgermeister Roland Kern (Andere Liste) diese Äußerung von Schultheis. Untreue sei schließlich ein Straftatbestand. Bei der Übertragung weiterer Grundstücksteile handele es sich zudem um das Gegenteil von Untreue. „Wir machen ein Geschäft.“ Auch AL-Chef Eckhard von der Lühe sagte, das Geschäft sei zum Vorteil der Stadt. Sie kaufe sich von erheblichen Folgerisiken frei, weil der Investor das Grundstück herrichten, pflegen und die Verkehrssicherungspflicht für das Areal übernehmen muss.

Der Vertrag zwischen Vetter und der Stadt soll nach Angaben Kerns am 15. Mai besiegelt werden. Vetter will das denkmalgeschützte Gebäude sanieren und unter anderem für ein Restaurant, Appartements und Geschäfte nutzen. (cm.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare