Neu-Isenburg

Streit um Haltestelle Elterntaxi in Gravenbruch

  • schließen

Die CDU hält den Plan, Kinder von der Straße Am Forsthaus aus zur Uhland-Schule laufen zu lassen, für gescheitert, die Grünen wollen die Haltestelle behalten.

Die Christdemokraten und die Grünen haben für den nächsten Ortsbeirat in Gravenbruch am kommenden Donnerstag unterschiedliche Anträge zur Haltestelle Elterntaxi gestellt. Die CDU möchte, dass die erst kürzlich an der Straße Am Forsthaus Gravenbruch eingerichtete Haltestelle abgebaut wird, weil sie die Eltern nicht nutzten. Die Fraktion der Partei die Grünen hingegen möchte, dass auf die Haltestelle besser hingewiesen wird, damit Eltern sie finden und nutzen.

Die neue Haltstelle sollte den Autoverkehr vor der Ludwig-Uhland-Schule verringern, um dort die Verkehrssicherheit zu erhöhen, schreibt die CDU unter anderem in ihrer Begründung. Ihrer Meinung nach zeichne sich nach den ersten Schulwochen aber ab, „dass diese Planung – wie im Ortsbeirat vorausgesagt – nicht aufgegangen ist und auch nicht aufgehen wird. Die Eltern fahren unbeeindruckt weiter vor das Schultor“. Deshalb soll die Haltestelle wieder entfernt und der ehemalige Grünstreifen wieder hergerichtet werden, Bäume inklusive. Um vor der Schule für Ruhe zu sorgen, seien Alternativen zu prüfen.

Die Fraktion der Grünen hatte bereits eine Woche vor der CDU beantragt, die Elternhaltestelle besser zu kennzeichnen. „Der DLB und das KIZ Gravenbruch könnten gemeinsam, ähnlich wie vor dem JUZ, die Elternhaltestelle bemalen“, heißt es darin. Die Elternhaltestelle sei schwer erkennbar. Weder als Autofahrer, noch als Fußgänger könne man „die Haltestelle leicht wahrnehmen“. Wenn aber die Kinder und der Dienstleistungsbetrieb DLB die Elternhaltestelle gut sichtbar bemalten, würden dort mehr Eltern halten und ihre Kinder von dort zur Schule laufen. bil

Die Sitzungdes Ortsbeirates Gravenbruch findet am Donnerstag, 17. Oktober, 19.30 Uhr, im Seniorenhaus, Meisenstraße 24, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare