+
Der Flugplatz Egelsbach gehört längst zu 80 Prozent zum Unternehmen des Großinvestors Warren Buffett. Drei der fünf bisherigen Flugplatzeigentümer (der Kreis und die Stadt Offenbach sowie die Stadtwerke Langen), haben ihre Anteile bereits vor Monaten an Netjets verkauft. Die Bürger haben das nun in zwei Bürgerentscheide in Langen und Egelsbach abgelehnt.

Langen/Egelsbach

Flugplatz-Anteile werden nicht verkauft

Die Bürger in Langen und Egelsbach wollen, dass ihre Kommunen beim Flugplatz Egelsbach mitreden. Die Frage des Bürgerentscheides beantworteten in Langen 58, in Egelsbach gar 62 Prozent mit Ja.

Von Achim Ritz

Die Stadt Langen und die Gemeinde Egelsbach behalten ihre Anteile am Flugplatz Egelsbach. Die Mehrheit der Wähler hat sich am Sonntag bei den Bürgerentscheiden in den Kommunen dafür ausgesprochen, dass die Anteile von 9,44 (Langen) beziehungsweise elf Prozent (Egelsbach) in den Händen der Kommunen bleiben.

Die Frage des Bürgerentscheides ("Sind Sie dagegen, dass die Anteile verkauft werden?") beantworteten in Langen rund 58 Prozent, im benachbarten Egelsbach gar 62 Prozent mit Ja. Vertreter der beiden Kommunen werden somit künftig mit dem Investor Netjets als Anteilseigner des Airports an einem Tisch sitzen, doch das zum Multimilliardär Warren Bufett zählende Unternehmen hat das Sagen.

"Ich finde, die Stadt sollte mit am Tisch sitzen, wenn Netjets künftig etwas entscheidet", sagte gestern Nachmittag eine 46 Jahre alte Langenerin vor dem Wahllokal in der Ludwig-Erk-Schule. Ihr gleichaltriger Begleiter war ganz anderer Ansicht: "Der Ausbau des Flugplatzes ist okay. Das bringt ja auch mehr Arbeitsplätze."

Eine 59-jährige Frau sagte wie viele andere Wähler, sie sei hin- und hergerissen. Einerseits sollte die Stadt ihre Anteile behalten, doch wenn sie daran denkt, dass die Kommune immer überstimmt werden könne, "bringt das ja sowieso nichts".

Netjets verfügt über rund 80 Prozent der Anteile des Flugplatzes, nachdem der Kreis beziehungsweise seine Beteiligungsgesellschaft (39,2 Prozent), die Stadtwerke Offenbach Holding (33,5 Prozent) und die Stadtwerke Langen (6,9 Prozent) sich vor Monaten für den Verkauf und somit für die Privatisierung des Airports entschieden hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare